Neugestaltung der Walbenreuther Straße
Grüne Oase schaffen

Derzeit laufen in der Walbenreuther Straße Arbeiten an der Wasserleitung, die die Versorgungssicherheit erhöhen. Da der Landkreis bereit ist, die Asphaltdecke zu erneuern, könnte es bald zu einer Neugestaltung kommen. Waldershof müsste die Kosten für die Seitenbereiche (Gehwege, Bordsteine) übernehmen. Bild: hd
Lokales
Waldershof
24.10.2015
4
0
Ja sagten die Stadträte am Donnerstag zur Neugestaltung der Walbenreuther Straße. Der Landkreis Tirschenreuth würde die Deckschicht der Kreisstraße erneuern, sofern die Stadt Waldershof Bordsteine und Gehwege übernimmt. Dabei könnte Waldershof für einen Teilbereich (zwischen Markt und Josefskapelle) Städtebaufördermittel bekommen. Das Architekturbüro Kuchenreuther hatte Kosten von rund 370 000 Euro errechnet. Der Betrag enthält unter anderem Granitbordsteine und Granitpflaster sowie eine neue LED-Beleuchtung.

Der Stadtrat beschloss zudem eine Gehwegsanierung in der Walbenreuther Straße im Bereich zwischen Josefskapelle und Einmündung Hofstatt. Für diesen Abschnitt gibt es keine Zuschüsse, da er außerhalb des förderfähigen Altstadtbereichs liegt. Architekt Ralf Köferl vom Architekturbüro Kuchenreuther bezifferte die Kosten mit 67 000 Euro.

Köferl riet, die Chance zu nutzen und das Umfeld der Walbenreuther Straße über Städtebaufördermittel neu zu gestalten. Im Bereich der Josefskapelle ließe sich sogar eine kleine grüne Oase schaffen.

Stadtrat Günter Raithel bat nachdrücklich, einen Behindertenparkplatz anzulegen - auch mit Blick auf die Besucher des Stadtparks. Das sei wegen des benötigten Platzes in der Walbenreuther Straße aber schwierig, bedauerte Ralf Köferl. Stattdessen schlug er vor, im Bereich des Mehrzweckplatzes im Stadtpark einen Behindertenparkplatz auszuweisen. Da sei das Aussteigen auch sicherer. Ein Rat, den alle Stadträte gerne annahmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.