Tempo-Messgerät soll Raser bremsen

Tempo-Messgerät soll Raser bremsen (jr) Mehr Sicherheit für Schulkinder verspricht sich Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (rechts) nach dem Montieren eines Messgeräts in der Ringstraße. "Bitte langsamer, Kinder!", leuchtet auf, wenn Autofahrer diese Stelle zu schnell passieren. In diesem Bereich, so die Bürgermeisterin, gilt Tempo 30. Betrieben wird die Anlage mit einem kleinen Solarfeld, verursacht also keine Energiekosten. Wie Sonnemann am Freitag erläuterte, kann die Anzeigetafel auch in anderen S
Lokales
Waldershof
27.09.2014
3
0
Mehr Sicherheit für Schulkinder verspricht sich Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (rechts) nach dem Montieren eines Messgeräts in der Ringstraße. "Bitte langsamer, Kinder!", leuchtet auf, wenn Autofahrer diese Stelle zu schnell passieren. In diesem Bereich, so die Bürgermeisterin, gilt Tempo 30. Betrieben wird die Anlage mit einem kleinen Solarfeld, verursacht also keine Energiekosten. Wie Sonnemann am Freitag erläuterte, kann die Anzeigetafel auch in anderen Straßen der Stadt eingesetzt werden und so die Autofahrer auf ihr Tempo aufmerksam machen. "Ziel ist, dass alle Schüler gefahrlos und sicher die Schule erreichen." Die Bürgermeisterin hofft, dass alle Autofahrer vorsichtig fahren und sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Auch denkt Sonnemann daran, das Geschwindigkeitsmessgerät künftig in den Waldershofer Ortsteilen aufzustellen. Das Gerät kostete der Stadt 650 Euro, plus Mehrwertsteuer. In der Ringstraße haben es Bauhofleiter Richard König (Mitte) und sein Mitarbeiter Johannes Hüttner installiert. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.