Wohnen in ruhiger Lage

Sehr optimistisch zeigten sich Kewog-Immobilienleiter Carsten Seebauer, Bürgermeisterin Friederike Sonnemann und Architekt Thomas Sticht (von links) im Hinblick auf die Verwirklichung der Eigentumswohnlage in Waldershof. Bild: kro
Lokales
Waldershof
22.10.2015
15
0

Schon im Frühjahr könnten die Bauarbeiter anrücken. Vorausgesetzt es gibt genügend Interessenten für Eigentumswohnungen an der Ritter-von-Wagner-Straße. Der Info-Abend von Stadt Waldershof und Kewog jedenfalls war gut besucht.

Mit "Wohnen in Waldershof - modern, nachhaltig, preiswert" hatte die Stadt Waldershof das Informationstreffen am Dienstagabend im Rathaus überschrieben. Die Kommunale Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Tirschenreuth plant den Neubau von Eigentumswohnungen an der Ritter-von-Wagner-Straße. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann war positiv gestimmt und überzeugt, dass das Vorhaben gelingt. Immerhin kamen bereits zum ersten Info-Abend mehr als 20 Bürger. Carsten Seebauer, Leiter der Kewog-Immobiliengesellschaft, nannte als Bauzeit rund ein Jahr. Er kündigte einen viergeschossigen Bau mit "innovativem Wohnkonzept" an. Die Wohnungen könnten individuell (Größe und Zuschnitt) geplant werden. Derzeit sind Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen vorgesehen. Die kleinste Wohnung hat rund 42 Quadratmeter, die größte knapp 95 Quadratmeter.

Architekt Thomas Sticht verwies darauf, dass der Geschosswohnungsbau, auch aus Gründen des demografischen Wandels, wieder sehr interessant geworden sei. Der Komplex, der in Waldershof entstehen soll, bestehe aus drei Hauptgebäuden. Eine Unterkellerung sei nicht vorgesehen. Dafür soll jedes Geschoss sogenannte Kellerersatzräume bekommen. Sticht betonte, dass in der jetzigen frühen Phase bei der Planung der Wohnungen so ziemlich alle Möglichkeiten offenstünden. "Die modern gestalteten Grundrisse lassen dies aufgrund ihrer Flexibilität zu."

Große Balkone

Sticht weiter: "Alle Zimmer sind mit großzügigen Balkonen ausgestattet. Auch ein rollstuhlgerechter Aufzug ist fester Bestandteil. Alle Wohnungen können barrierefrei gestaltet werden. Das ist aber kein Muss." Aufgrund der günstigen Lage des Baugrundstücks verspricht die Kewog ruhiges Wohnen. Durch die winkelige Anordnung der Bauabschnitte entstehe zudem ein geschützter Gartenbereich, der von der Eigentümergemeinschaft genutzt werden könne. Anstelle von Garagen sind Carports geplant.

Das Wichtigste zum Schluss: der Preis. Carsten Seebauer nannte einen Quadratmeterpreis von 2400 Euro. Eine 70 Quadratmeter große Wohnung koste demnach rund 170 000 Euro. Weitere Infos gibt seitens der Kewog Tanja Weiß, Telefon 09631/70 06-20, E-Mail t.weiss@kewog.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.