CSU: Ortsumgehung in Sichtweite
Vorbote Kreisverkehr

Politik
Waldershof
21.12.2015
107
0

"Das von den Gewerbetreibenden und Steuerzahlern erwirtschaftete Geld haben wir als Stadtrat zum Wohle des Gemeinwesens einzusetzen", fasste Mario Raben im Jahresrückblick für CSU und Wählerbund zusammen.

"Die Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit war es auch, die uns eine Vergleichsberechnung zum Fortbestand unserer Jobst-vom-Brandt-Schule auf den Weg bringen ließ, damit wir im kommenden Jahr eine solide Entscheidung treffen können."

Beschlossen sei der Neubau der Turnhalle. "Hier hatten wir im Gremium unterschiedliche Auffassungen über den besten Weg. Wir alle hoffen, dass die Halle 2016 zügig gebaut werden kann." Im Anschluss müsse an die notwendige Sanierung des Umfeldes, speziell der Ludwig-Hoffmann-Straße denken. "Als Zentrum zwischen Schule, Kirche und Friedhof braucht es hier ein ansehnliches und funktionelles Straßenbild, auch im Hinblick auf die Barrierefreiheit." Der heuer gebaute Kreisverkehr sei schon wieder Normalität.

"Als Vorbote der Ortsumgehung, die jetzt doch langsam in Sichtweite kommt, freuen wir uns über die Erleichterung im täglichen Verkehr. Im ersten Quartal 2016 werde der Planfeststellungsbeschluss erwartet. Da nehme die CSU Staatssekretär Gerhard Eck beim Wort. (hd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahresrückblick (17)CSU (513)Wählerbund (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.