CSU und Frauen-Union zeichnen beim Jubiläumsabend verdiente Mitglieder aus
Das Ziel: Waldershof nach vorne bringen

Waldershofer CSU und Frauen-Union ehrten beim Festabend verdiente Mitglieder Unser Bild zeigt von links CSU-Bezirksvorsitzenden Albert Füracker, stellvertretende FU-Kreisvorsitzende Christa Wölfl, Evi Daubenmerkl, Karolina Greger, Martha Kuhbandner, Lieselotte Hegen, Christine Weidmann, zweiten Bürgermeister Karl Busch, stellvertretende FU-Bezirksvorsitzende Andrea Lang, Landtagsabgeordneten Tobias Reiß, CSU-Ortsvorsitzenden Mario Rabenbauer und Bundestagsabgeordneten Reiner Meier. Bild: kro
Politik
Waldershof
11.04.2016
101
0

Beim Jubiläum rückten die Christsozialen die Verdienste langjähriger Mitglieder in den Blickpunkt. Die Ehrungen nahmen CSU-Bezirksvorsitzender Albert Füracker und stellvertretende FU-Bezirksvorsitzende Andrea Lang vor.

Für die erkrankte FU-Vorsitzende Angela Burger ging deren Stellvertreterin Christine Weidmann auf den Werdegang der Waldershofer Frauen-Union ein, die es gemeinsam mit der CSU geschafft habe, "Waldershof zu dem zu machen, was es heute ist". Ziel sei dabei immer gewesen, Waldershof nach vorne zu bringen und auch vorne zu halten. Die FU sei immer da gewesen, wenn Not am Mann gewesen sei. Weidmann erinnerte an so manche Veranstaltung in den vergangenen Jahren, wie Ausstellungen, Konzerte oder das legendäre Frauenfrühstück mit Schwester Teresa Zukic. Ihr Fazit: "Nur gemeinsam sind wir stark."

"Tolle Zusammenarbeit"


Glückwünsche kamen auch von der Marktredwitzer CSU. Deren Vorsitzender Markus Thoma würdigte die "tolle Zusammenarbeit" beider Ortsverbände. Dies sei früher nicht immer so gewesen. Waldershofs zweiter Bürgermeister Karl Busch gratulierte im Namen der Stadt und sprach von erfolgreicher Kommunalpolitik. Er betonte, dass über den richtigen Weg nicht immer Konsens herrsche, doch intensive Debatten gehörten in einer Demokratie dazu, ja sie seien unverzichtbar. Lob zollte er der CSU auch für deren gesellschaftliches Engagement. Er erinnerte an Ausflüge und den jährlichen Preisschafkopf.

Von der CSU angestoßen


In einer anschließender Talkrunde, moderiert von Helmut Härtl, gingen Bundestagsabgeordneter Reiner Meier, Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und CSU-Ehrenortsvorsitzender Josef Daubenmerkl auf aktuelle Themen ein. Daubenmerkl betonte, dass die CSU Waldershof gut vorangebracht habe. Der Stadtrat brauche aktuell nur das umzusetzen, was die CSU angestoßen habe.

Zum Thema Asylsuchende sagte MdB Reiner Meier, dass den Flüchtlingen, vor allem den Syrern, auf jeden Fall geholfen werden müsse. Er ging auf ein erschütterndes Beispiel aus Syrien ein; in einer Ortschaft seien alle Männer erschossen wurden, die Frauen und Kinder hätten zusehen müssen. MdL Tobias Reiß forderte die Solidarität aller im Landkreis, seine Heimatgemeinde Brand habe beispielsweise 40 Flüchtlinge aufgenommen. Wichtig sei es, dass auch Waldershof Flüchtlinge unterbringe, zumal die Kewog hier investieren wolle. Josef Daubenmerkl verwies darauf, dass in Walbenreuth 18 Flüchtlinge lebten; mit ihnen gebe es keinerlei Probleme. Er meinte, dass Waldershof wohl maximal 75 Flüchtlinge aufnehmen könne, mehr jedoch nicht. In diesem Zusammenhang sprach er von einer "Schande für Europa", wenn sich andere EU-Länder aus der Verantwortung stehlen.

Thema war am Freitagabend auch die geplante Ortsumgehung von Waldershof. MdL Tobias Reiß informierte, dass der Planfeststellungsbeschluss wohl noch dieses Jahr kommen könnte. Er sei zuversichtlich, dass 2018 mit dem Bau begonnen werden könne. Josef Daubenmerkl ärgerte sich, dass es so lange dauere. Mit dem gemeinsam gesungenen Deutschland-Lied und der Bayern-Hymne endete der offizielle Teil des Festabends, ehe Peter Rubner die Gäste mit unterhaltsamer Musik erfreute.

Treue MitgliederDie CSU ehrte für 20 Jahre Mitgliedschaft Anton Kaiser, für 25 Jahre Parteizugehörigkeit Evi Daubenmerkl, Reinhard Köllner und Hermann Hofmann. 35 Jahre hält Bernhard Biersack der CSU die Treue; 40 Jahre sind es bei Peter Müller und 50 Jahre bei Karolina Greger. Die Frauen-Union zeichnete für 20 Jahre Mitgliedschaft die Gründungsmitglieder Evi Daubenmerkl, Karolina Greger, Lieselotte Hegen, Martha Kuhbandner, Christine Weidmann, Angela Burger, Elisabeth Heining, Irene Kraft, Gudrun Hoffmann, Maria Lauterbach, Siglinde Fugmann, Karin Kellner und Hildegard Heinold aus. (kro)
Nur gemeinsam sind wir stark.Christine Weidmann
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldershof (106)CSU Waldershof (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.