Bezirksliga Oberfranken Ost
Ärger in Poppenreuth

Der Poppenreuther David Benda (links) schirmt den Ball vor einem Gegenspieler ab. Der SVP spielte gegen die SpVgg Oberkotzau nur 1:1. Bild: heh
Sport
Waldershof
30.10.2016
68
0

Die Führung war knapp, aber sie schien zu halten. Doch am Ende war der Frust beim SV Poppenreuth groß - auch wegen des Schiedsrichters.

SV Poppenreuth: Beranek, Polom, Sticht, Olah, Prochazka, Peroutka, Krupicka, D. Martinec, Plachy (30. Benda), Sladecek (63. Andel), Nika (82. Janda)

SpVgg Oberkotzau: Guyon, Specht, Herb, Bauer, Mirchev, Lottes, Ichim, Bötsch, Wagner (46. Freyer), Durkan, Raithel

Tore: 1:0 (40.) Jiri Prochazka, 1:1 (88./Foulelfmeter) Ünal Durkan - SR: Daniel Reich (SV Heubach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (88.) Vaclav Peroutka (SVP) - Rot: (72.) Fabian Sticht (SVP) Tätlichkeit

Nur einen Punkt holte der SV Poppenreuth mit dem 1:1 gegen die SpVgg Oberkotzau. Die Gäste begannen laufstark und versuchten einen geordneten Spielaufbau der Heimelf sofort zu unterbinden. Im Wissen, dass mit Franz Beranek bei den Gastgebern der Senior im Kasten stand, der ein Jahr lang nicht mehr gespielt hatte, versuchten sie das Poppenreuther Tor sofort unter Beschuss zu nehmen. Doch Beranek zeigte nach einer kurzen Nervosität, dass er sein Handwerk nicht verlernt hat. Nach einer halben Stunde kam Poppenreuth besser ins Spiel und ging in Führung. Prochazka nahm eine Flanke akrobatisch an und versenkte sie mit einem Seitfallzieher im Tor .

Nach der Pause war es weiter ein ausgeglichenes Spiel: Die Hausherren versuchten, alles klarzumachen, die Gäste drängten auf den Ausgleich. Und da kam nun der in der zweiten Hälfte immer schwächer werdende Schiedsrichter zu seinem Auftritt. Nach einem Foul im Mittelfeld gerieten Sticht (SVP) und Raithel (SpVgg) aneinander. Zunächst schlug der Oberkotzauer dem Poppenreuther mit der Faust gegen die Brust. Als dieser Raithel wegschubste, ließ der sich theatralisch Fallen. Sticht sah Rot, Raithel als Auslöser des Ganzen nur Gelb.

Als alle schon mit dem Sieg der Hausherren rechneten, hatte wieder der Schiedsrichter seinen Auftritt. Beranek hatte einen Schuss abgewehrt und schirmte den ins Tor-Aus trudelnden Ball mit seinem Körper ab. Ichim setzte nach und ließ sich einfach fallen. Er gab nach dem Spiel zu, dass es kein Foul war, doch der Schiedsrichter hatte Elfmeter gepfiffen. Die Oberkotzauer nahmen das Geschenk an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.