Fußball
Auf Platz drei überwintern

Der Poppenreuther Spielertrainer Vaclav Peroutka will mit seinem Team auf Rang drei überwintern. Am Sonntag gastiert der SVP bei der SG Regnitzlosau. Bild: Gebert
Sport
Waldershof
26.11.2016
14
0

Poppenreuth. Nach der zweiwöchigen witterungsbedingten Pause greift der SV Poppenreuth am Sonntag wieder ins Geschehen ein. Um 14 Uhr tritt der SVP bei der SG Regnitzlosau an. In der Vorrunde feierten die Poppenreuther einen ungefährdeten 4:1-Erfolg.

Mittlerweile haben sich die Regnitzlosauer aber gefangen und ihre drei letzten Spiele gewonnen. Mit 19 Punkten liegen sie einen Zähler vor den Relegationsplätzen. Sie werden versuchen, mit einem weiteren Dreier den Abstand zu diesen Rängen zu vergrößern, um dann beruhigt in die Winterpause zu gehen.

Auch der SVP will einen Dreier einfahren und damit auf Platz drei überwintern. Die Fragen sind: Wie haben die Spieler die Pause überstanden? Welche Mannschaft hat den Rhythmus verloren? Der SVP hat zwar gut trainiert, aber gutes Training ersetzt nicht die Wettkampfpraxis. Die angeschlagenen Spieler Prochazka, Peroutka und Janda haben ihre Blessuren weitgehend auskuriert und gehen wie das gesamte Team mit großem Optimismus in die Partie. Das Tor wird zum ersten Mal von Michal Repcik gehütet. Für Plachy reichte auch die zweiwöchige Pause nicht. Er wird wie Komberec und T. Martinec nicht mit von der Partie sein.

SV Poppenreuth: Repcik, Janda, Polom, Olah, Prochazka, Peroutka, Krupicka, D. Martinec, Sladecek, Nika, Andel, Benda, Pekart, Hamann
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.