Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
Abwehrreihen dominieren

Keine Tore gab es im Bezirksliga-Spiel zwischen dem TSV Kirchenlaibach und dem SV Poppenreuth. Hier trennt Karel Plachy (rechts) den Kirchenlaibacher Manuel Böhner vom Ball. Bild: hfz
Sport
Waldershof
08.08.2016
37
0

TSV Kirchenlaibach: Dujicek, Opfermann, Pätzhold (76. Meyer), Pöllath, Eisele, Sedelbeck, Hader, Masching, Olpen, Böhner, Deubzer (54. Bauernfeind)

SV Poppenreuth: T. Martinec, Po-lom, Sticht, Olah, Gerull (66. Andel), Komberec, Peroutka, Krupicka, Benda (79. Janda), D. Martinec, Plachy

SR: Kai Hoffmann (Röthenbach an der Pegnitz) - Zuschauer: 120

(rez) Im Bezirksliga-Spiel zwischen dem TSV Kirchenlaibach und dem SV Poppenreuth dominierten die Abwehrreihen. Die logische Folge: Die Partie endete torlos.

Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Poppenreuth hatte ein optisches Übergewicht, spielte ruhig aus einer sicheren Abwehr nach vorne, aber die Stürmer konnten sich gegen die kompromisslose TSV-Abwehr nicht entscheidend durchsetzen. Der Gastgeber brachte es in der ersten Hälfte auf null Torschüsse, der Gast kam zumindest auf drei gefährliche Abschlüsse, wobei Benda (15. Minute) und Komberec (32.) an Torwart Dujicek scheiterten. Die beste Gelegenheit gab es in der 44. Minute. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite zog Komberec in der Mitte aus 16 Metern volley ab, traf aber nur den Innenpfosten.

Nach der Pause das gleiche Bild: Zwei sichere Abwehrreihen gaben den Stürmern wenig Gelegenheit, sich durchzusetzen. Zwar hatte Kirchenlaibach jetzt etwas mehr vom Spiel, aber Möglichkeiten blieben weiter die Seltenheit. In der 68. Minute scheiterte Olpen an Gästetorwart T. Martinec, auf der anderen Seite holte Keeper Dujicek den Kopfball von D. Martinec aus dem Winkel. Zusammenfassend kann man sagen, dass zwei sichere Abwehrreihen den Stürmern wenig, bis gar keinen Raum zur Entfaltung ließen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.