Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
Fehlstart für SV Poppenreuth

David Benda erzielte beim 2:3 des SV Poppenreuth in Schauenstein den Anschlusstreffer zum 1:2 und sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte. Bild: Gebert
Sport
Waldershof
25.07.2016
97
0

TuS Schauenstein: Hinz, Weber, Drechsel, Rödel, Saalfrank, T. Schmidt, F. Schmidt (84. Klaus), Binder, Schütz, Rietsch (87. Paprotzki), Tuma

SV Poppenreuth: T. Martinec, Janda, Polom, Sticht, Hamann, Komberec, Peroutka, Krupicka, Benda, D. Martinec, Sladecek

Tore: 1:0 (18.) Domenic Binder, 2:0 (29.) Julian Schütz, 2:1 (33.) David Benda, 3:1 (52.) Domenic Binder, 3:2 (74.) Lukas Komberec - SR: Dominik Haas (Kulmbach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (90.) David Benda (SVP)

(rez) Fehlstart für den SV Poppenreuth: Der Landesliga-Absteiger verlor am Sonntag zum Auftakt der Bezirksliga Oberfranken Ost beim TuS Schauenstein mit 2:3. Bereits nach zwei Minuten hatte Poppenreuth nach Bendas Hereingabe die Führung auf dem Fuß. In der Folgezeit hatte der Ex-Landesligist das Spiel im Griff, verhalf aber den Gastgebern durch ungenaues Abspiel immer wieder zu Kontern, die sie eiskalt nutzten. Wobei vor dem 0:1 die Situation bereits geklärt schien, doch Peroutka schoss einen Mitspieler an und Binder bedankte sich für den Abpraller. Auch nach dem 0:2 ließ Poppenreuth nicht locker und kam wenige Minuten später durch Benda zum Anschlusstreffer.

Nach der Pause wurde der Gast zunächst kalt erwischt. Schauenstein trug einen Konter mustergültig über rechts vor und in der Mitte vollstreckte Binder. Aber auch der erneute Zwei-Tore-Rückstand schockte den SV Poppenreuth nicht. Er kontrollierte weiter das Spiel und startete gute Angriffe - was nicht klappte, war der Abschluss. Krupicka hämmerte das Leder an den Pfosten und Komberec schob wie in der ersten Hälfte eine Hereingabe von Sladecek am Tor vorbei. Bei einem Alleingang, eine Viertelstunde vor Schluss, machte er besser und schloss überlegt zum Anschlusstreffer ab. In der Folge warf Poppenreuth alles nach vorne und wollte unbedingt den Ausgleich. Es gab auch Möglichkeiten, der Ball wollte aber nicht ins Tor. Als Poppenreuth alles riskierte, hatten die Gastgeber noch zwei sehr gute Konterchancen durch Drechsel und Schütz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.