Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
Poppenreuth will Anschluss halten

Für den SV Poppenreuth reichte es am vergangenen Sonntag gegen Schlusslicht TSV Mistelbach nur zu einem 1:1. In dieser Szene kam David Sladecek (links) vor dem Gästekasten zum Schuss, konnte die Chance aber nicht nutzen. Am Samstag tritt der Ex-Landesligist beim VfB Kulmbach an. Bild: hho
Sport
Waldershof
30.09.2016
18
0

Acht Siege, ein Remis - der ungeschlagene Tabellenführer BSC Saas-Bayreuth ist in der Bezirksliga Oberfranken Ost das Maß aller Dinge. Bei einem Spiel weniger beträgt der Vorsprung inzwischen sechs Punkte. Der SV Poppenreuth liegt sogar sieben Zähler zurück.

Poppenreuth. Große Enttäuschung am vergangenen Sonntag beim SV Poppenreuth (3./18 Punkte): Nach drei souveränen 4:0-Siegen in Folge mühte sich der Landesliga-Absteiger gegen Schlusslicht TSV Mistelbach (16./6) auf heimischem Gelände zu einem mageren 1:1 und fiel dadurch auf den dritten Platz zurück.

BSC Saas klar in Front


Noch immer ungeschlagen führt der BSC Saas-Bayreuth (1./25) die Tabelle der Bezirksliga Oberfranken Ost mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC Eintracht Münchberg (2./19) an. Und der Abstand könnte sich sogar vergrößern, denn die Bayreuther bestreiten neben der Partie am Samstag gegen den SV Friesen (5./16) am Montag noch das Nachholspiel gegen die SpVgg Oberkotzau (9./12).

Am 11. Spieltag droht dem SV Poppenreuth erneut Ungemach. Die Nordoberpfälzer gastieren beim heimstarken VfB Kulmbach (8./13).

Zwei Siege und drei Remis in fünf Heimspielen sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass die Hausherren auf eigenem Terrain schwer zu knappen sind. Klar, dass die Bierstädter ihre positive Heimbilanz fortsetzen wollen. Poppenreuth muss sich gegenüber der letzten Begegnung deutlich steigern, sonst könnte der Anschluss an den Tabellenführer komplett verloren gehen. Dabei setzen die Gäste vor allem auf ihre Abwehr. Mit nur neun Gegentoren stellt Poppenreuth hinter Saas-Bayreuth (1) die zweitbeste Defensive der Liga.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.