Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
Schlusslicht in Poppenreuth

Sport
Waldershof
05.11.2016
7
0

Für den SV Poppenreuth ist am Sonntag ein Heimsieg Pflicht. Zu Gast ist Schlusslicht TuS Schauenstein. Allerdings werden die Personalsorgen größer.

Poppenreuth. Langsam wird die Spielerdecke des SV Poppenreuth immer dünner. Nach der langwierigen Verletzung von Lukas Komberec fällt nun auch Karel Plachy wegen einer Oberschenkelblessur bis zur Winterpause aus. Und auch die Verletzung von Torwart Tomas Martinec lässt einen Einsatz in diesem Jahr nicht mehr zu. Dazu kommt noch der - nach einhelliger Meinung der Verantwortlichen - unberechtigte Platzverweis von Fabian Sticht am vergangenen Sonntag beim 1:1 gegen Oberkotzau. "Aber Lamentieren hilft nicht", sagt Trainer Vaclav Peroutka. "Nun müssen die Männer aus dem zweiten Glied ran, die alle schon ihre Einsatzzeiten in der Bezirksliga hatten und dabei ihre Sache gut machten."

Peroutka kündigte für das Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen TuS Schauenstein einige taktische Änderungen an, aber er ist überzeugt, dass sein Team alles daransetzen werde, um die Punkte in Poppenreuth zu behalten. "Außerdem haben wir gegen Schauenstein noch etwas gutzumachen", erinnert er an das 2:3 zum Saisonauftakt. Der TuS hat nach gutem Start den Faden verloren und steht nun am Tabellenende, hat sich aber noch nicht aufgegeben.

Am Sonntag wird das Poppenreuther Gehäuse wieder von Franz Beranek gehütet, der seine Aufgabe gegen Oberkotzau tadellos erfüllte. Der SVP ist zwar auf der Suche nach einem Ersatz für Tomas Martinec fündig geworden, aber die Freigabe wird wohl erst nächste Woche eintreffen. Der 28-jährige Michal Repcik kommt aus Haslov und hat dort seit einem dreiviertel Jahr nicht mehr gespielt.

SV Poppenreuth: Beranek, Polom, Janda, Prochazka, Andel, Peroutka, Krupicka, Benda, D. Martinec, Sladecek, Olah, Nika, Hamann, Packert
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.