Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
SV Poppenreuth will Anschluss halten

Der SV Poppenreuth bestreitet am Sonntag bei der SG Regnitzlosau das letzte Spiel vor der Winterpause. Das Hinspiel (Szene mit Karel Plachy, links) gewannen die Poppenreuther mit 4:1. Bild: Schrems
Sport
Waldershof
25.11.2016
20
0

Poppenreuth. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse wurde in der Bezirksliga Oberfranken Ost am vergangenen Wochenende nur eine Partie ausgetragen. Somit änderte sich an der Tabellensituation nicht viel. Lediglich der TSV Neudrossenfeld II (10./20 Punkte) verließ mit dem knappen 3:2-Sieg über den FC Creußen (15./12) die Relegationsränge. Der Aufsteiger sitzt weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz fest.

BSC Saas klar in Front


Mit sechs Punkten Vorsprung führt der BSC Saas-Bayreuth (1./39) die Tabelle vor dem letzten Spieltag in diesem Jahr an. Daran sollte sich am Wochenende nichts ändern. Relegationsplatzinhaber TSV Mistelbach (12./18) dürfte kaum über die Mittel verfügen, dem Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage zu verpassen. Auf weitaus mehr Gegenwehr wird sich Verfolger SV Friesen (2./33) einstellen müssen. Er empfängt den FC Eintracht Münchberg (5./26), gegen den es in der Hinrunde eine 0:2-Niederlage setzte. Logisch, dass die Gastgeber nicht nur auf Revanche aus sind. Sie wollen auch den Tabellenführer nicht davonziehen lassen.

Dranbleiben am Führungsduo will der SV Poppenreuth (3./29). Der Landesliga-Absteiger hat den Kampf um den zweiten Tabellenplatz längst nicht aufgegeben. Bei der SG Regnitzlosau (11./19) ist dazu aber ein Sieg unbedingte Pflicht. Aber Vorsicht: Die Hausherren stehen mit dem Rücken zur Wand und benötigen im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler. Der klare 4:1-Hinrundenerfolg ist Schnee von Gestern und darf kein Maßstab für die Nordoberpfälzer sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.