Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
SV Poppenreuth will Revanche

Am vergangenen Sonntag kam der SV Poppenreuth (Szene mit Tomas Krupicka, vorne) gegen die SpVgg Oberkotzau nur zu einem 1:1. Am Sonntag ist gegen Schlusslicht TuS Schauenstein ein Sieg fest eingeplant. Bild: hho
Sport
Waldershof
04.11.2016
28
0

Poppenreuth. Über ein Remis kamen die Teams auf den Rängen eins bis sechs der Bezirksliga Oberfranken Ost am vergangenen Wochenende nicht hinaus. 1:1 war das Standardergebnis für den BSC Saas-Bayreuth (1./36 Punkte), SV Friesen (2./30), 1. FC Trogen (3./27), SV Poppenreuth (4./26), FC Eintracht Münchberg (5./26) und ATS Kulmbach (6./23). Die Trogener schoben sich am Dienstag durch den 1:0-Sieg im Nachholspiel gegen den TuS Schauenstein (16./9) an Poppenreuth vorbei auf den dritten Tabellenplatz.

Mit sechs Punkten Vorsprung führt Saas-Bayreuth (1./36) souverän die Tabelle an. Am 16. Spieltag geht das Führungsduo auf Reisen. Die vermeintlich leichtere Aufgabe wartet auf den Spitzenreiter. Aufsteiger FC Creußen (15./12) dürfte kaum über die Mittel verfügen, dem BSC Saas die zweite Saisonniederlage zu verpassen. Auf weitaus mehr Widerstand muss sich der SV Friesen einstellen. Gastgeber VfB Kulmbach (11./17) steht mit dem Rücken zur Wand, sein Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur einen Punkt.

Einen von bisher erst zwei Siegen feierte Schlusslicht TuS Schauenstein zum Saisonstart gegen den SV Poppenreuth. Die knappe 2:3-Niederlage haben die Nordoberpfälzer mit Sicherheit noch in unguter Erinnerung. Die angepeilte Revanche sollte kein Problem sein, denn zu schwach ist die Auswärtsbilanz der Gäste. In acht Spielen reichte es lediglich zu zwei Remis, sechs Partien gingen verloren. Die Blamage, dem Tabellenletzten den ersten Auswärtssieg zu überlassen, will der Landesliga-Absteiger unbedingt vermeiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.