Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
SVP will Serie fortsetzen

Der Poppenreuther Trainer Vaclav Peroutka war zuletzt verärgert über zwei Gelb-Rote Karten wegen Meckerns. Sportlich läuft es gut, seine Mannschaft ist seit drei Spielen ohne Niederlage. Am Samstag soll die Serie beim ZV Thierstein fortgesetzt werden. Bild: Gebert
Sport
Waldershof
17.09.2016
9
0

Der SV Poppenreuth ist in der Bezirksliga Oberfranken Ost seit drei Spielen (zwei Siege, ein Unentschieden) ungeschlagen. Diese Serie will der Ex-Landesligist in Thierstein fortsetzen.

Poppenreuth. Das Team von Trainer Vaclav Peroutka kommt immer besser in Tritt. Am vergangenen Sonntag sah es gegen den TSV Neudrossenfeld II zwar zunächst nicht nach einem klaren 4:0-Sieg aus, aber geduldiges Spiel zahlte sich aus. Zudem konnte der SV Poppenreuth trotz der großen Hitze in der zweiten Hälfte nochmals Gas geben und den Gegner unter Druck setzen.

Meckern verärgert Trainer


Dass Peroutka nach dem Spiel trotzdem sauer war, war den vollkommen unnötigen Gelb-Roten Karten von Plachy und Benda geschuldet. Beide konnten es sich nicht verkneifen, trotz einer sicheren Führung gegen den Schiedsrichter zu meckern. Beide wurden unmittelbar nach dem Spiel von Peroutka ernsthaft ins Gebet genommen.

Am Samstag, Anstoß um 17.30 Uhr, fährt der SVP zum Derby nach Thierstein. Der Gastgeber steht zwar in der Tabelle in der unteren Hälfte, hat aber nur drei Punkte weniger als der Tabellenzweite Poppenreuth. Außer wenn es gegen den souveränen Tabellenführer BSC Saas-Bayreuth geht, ist in der Liga fast jeder in der Lage, jeden Gegner zu schlagen. Der ZV Thierstein hat in seinen bisherigen Spielen gezeigt, dass er einerseits unerwartete Siege einfahren kann, auf der anderen Seite aber auch nicht eingeplante Niederlagen hinnehmen muss. Je nach der personellen Situation ist Thierstein vor allem in der Abwehr sehr stark.

Trainer Peroutka weiß um die Stärken seiner tschechischen Landsmänner beim ZV. Er versuchte während der Woche, seine Mannen dementsprechend vorzubereiten. Peroutka kann zum vierten Mal in Folge auf sein mittlerweile eingespieltes Team zurückgreifen, denn alle Mann sind fit. Es gibt auch wenig Anlass, die Mannschaft zu verändern.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Polom, Sticht, Prochazka, Komberec, Peroutka, Krupicka, Benda, D. Martinec, Plachy, Sladecek, Janda, Olah, Packert, Andel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.