Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost
SVP will sich rehabilitieren

Eine Woche nach dem 0:3 gegen den ATS Kulmbach genießt der SV Poppenreuth (links David Sladecek) erneut Heimrecht. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert der TSV Thiersheim. Bild: hho
Sport
Waldershof
14.10.2016
24
0

Nach sechs Spielen ohne Niederlage gab es für den SV Poppenreuth mit dem 0:3 zu Hause gegen den ATS Kulmbach einen Rückschlag. Im zweiten Heimspiel in Folge will der Ex-Landesligist diese Scharte sofort wieder auswetzen.

Poppenreuth. Richtig wehgetan hat dem SV Poppenreuth (5./21 Punkte) die erste Heimniederlage, zumal sie gegen den direkten Tabellennachbarn ATS Kulmbach (4./22) zustande kam. Damit ist der Kontakt zum Spitzenreiter BSC Saas-Bayreuth (1./29) vorerst abgerissen, denn der Rückstand beträgt acht Zähler. Umgehend bekommt die Mannschaft die Gelegenheit, sich für die glatte 0:3-Abfuhr zu rehabilitieren. Mit dem TSV Thiersheim (7./19) gastiert eines der schwächsten Auswärtsteams der Bezirksliga Oberfranken Ost. Einem Sieg stehen fünf Niederlagen gegenüber. Den Gegner daran zu messen, könnte aber ins Auge gehen.

Keine Probleme dürfte Spitzenreiter Saas-Bayreuth am 13. Spieltag bekommen. Er erwartet den Tabellenvorletzten SG Regnitzlosau (15./10). Der Aufsteiger feierte in der Fremde erst einen Sieg, musste sich aber bereits fünf Mal geschlagen geben. Kaum zu glauben, dass diese Negativserie ausgerechnet beim Spitzenreiter endet. Am Tabellenende steht für die Kontrahenten ZV Thierstein (14./11) und Schlusslicht TuS Schauenstein (16./7) eine richtungsweisende Begegnung auf dem Programm. Der Verlierer geht mit Sicherheit schwierigen Zeiten entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)SV Poppenreuth (104)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.