Fußball Landesliga Nordost
Herber Rückschlag

Der SV Poppenreuth kassierte am Sonntag eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen den SV Friesen. Damit ist der Neuling in der Landesliga Nordost wieder auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen. Hier setzt Lukas Komberec (rechts) vor Gästespieler Dominik Woitschitzke zur Flanke an. Bild: heh
Sport
Waldershof
25.04.2016
43
0

Herber Rückschlag für den SV Poppenreuth im Kampf um den Klassenerhalt: Nach zwei klaren Auswärtssiegen verlor der Neuling am Sonntag das Sechs-Punkte-Spiel gegen den SV Friesen mit 0:3. Die Folge: Der SVP ist wieder auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen.

Poppenreuth. In einem Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften Landesliga-Niveau erreichte, musste der SV Poppenreuth einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Langsam kann man schon von einem Heimkomplex sprechen, denn die letzten drei Partien auf heimischem Gelände gingen alle verloren. Und das mit Leistungen, die man nach den vorherigen Auswärtsspielen nicht erwartet hätte.

Obwohl der SV Friesen keinen Deut besser war, verstand es Poppenreuth nicht, aus den Fehlern der Gäste Profit zu schlagen. Ein erkämpfter Ball wurde im Aufbauspiel sofort wieder leichtfertig dem Gegner in die Beine gespielt. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Friesen hatte seine beste bereits nach drei Minuten, als Münch völlig frei vor dem Tor stand und den Ball aus sieben Metern neben den rechten Pfosten setzte.

Poppenreuth hatte nach neun Minuten die erste Möglichkeit, doch Gästetorwart Fröba konnte den Heber von Gerull gerade noch vor der Linie erlaufen und klären. Danach hatte Komberec die Chance zur Führung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf legte Martinec den Ball nach innen, doch Komberec traf aus wenigen Metern das Tor nicht. Danach tat sich auf beiden Seiten wenig. Erst kurz vor der Pause hatte Fugmann auf der linken Seite zu viel Raum. Er schlug den Ball scharf nach innen und Janda lenkte das Leder mit der Brust ins eigene Tor.

Nach dem Seitenwechsel hatte Friesen erneut den besseren Start. Ein Freistoß von Firnschild landete am Lattenkreuz und wenig später tauchte derselbe Spieler alleine vor Martinec auf, scheiterte jedoch am Poppenreuther Torwart. Der SVP bemühte sich, doch ungenaue Zuspiele und unnötige Dribblings machten es dem Gegner immer wieder leicht, zu klären. Trotzdem war mindestens zwei Mal der Ausgleich möglich. Nerad köpfte aus zwei Metern aus spitzem Winkel Torwart Fröba an und Komberec lupfte alleine vor dem Tor das Leder über die Latte. Aber alles Anrennen war umsonst: In der Schlussphase machten die Gäste mit zwei klasse zu Ende gespielten Kontern den glücklichen Sieg perfekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.