Fußball
Poppenreuth will an Rang zwei dranbleiben

Ob die Poppenreuther Spieler auch am Sonntag gegen Kirchenlaibach jubeln dürfen, ist ob der widrigen Witterungsbedingungen derzeit noch fraglich. Bild: hho
Sport
Waldershof
19.11.2016
21
0

Vor dem letzten Heimspiel in diesem Jahr steht der SV Poppenreuth in der Bezirksliga Oberfranken Ost auf Rang drei. Diese Position will der Landesliga-Absteiger behaupten. Mit Kirchenlaibach kreuzt aber am Sonntag ein unangenehmer Gegner auf.

Poppenreuth. Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause, falls es die Witterungsverhältnisse überhaupt zulassen (derzeit ist eher mit einer Absage zu rechnen), erwartet der SV Poppenreuth (3./29 Punkte) am Sonntag um 14 Uhr den TSV Kirchenlaibach (7./23).

Die Gäste haben die letzten fünf Spiele nicht verloren und verfügen über eine stabile Abwehr, die bisher nur 22 Gegentreffer zugelassen hat. Der SVP will durch einen Heimsieg, seine gute Ausgangslage festigen und weiter am zweiten Tabellenplatz dranbleiben.

Der Spielausfall vom vergangenen Wochenende hat einigen angeschlagenen Spielern - Prochazka (leichte Achillessehnenprobleme) und Janda (Oberschenkelzerrung) - sehr gut getan, so dass sie am Sonntag wieder fit an die Sache herangehen können. Trainer Peroutka selbst plagte sich während der Woche mit einer Erkältung herum, er wird aber am Sonntag ebenfalls zur Verfügung stehen. Auch das Problem mit dem Torhüter ist gelöst, denn diese Woche traf die Spielberechtigung für Michal Repcik ein. Ansonsten muss der SVP weiterhin auf die Verletzten Komberec, Plachy und T. Martinec sowie auf den noch zwei Spiele gesperrten Sticht verzichten.

SV Poppenreuth: Repcik, Janda, Polom, Olah, Prochazka, Peroutka, Krupicka, D. Martinec, Sladecek, Nika, Andel, Benda, Pekart, Hamann
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.