TSV feiert Nachwuchsfußballer bei Hammerrangfest
Fair und erfolgreich

Beim Hammerrangfest standen die A-Junioren, die den Aufstieg in die Kreisliga schafften, besonders im Mittelpunkt. Jugendleiter Mario Rabenbauer (hinten rechts) und Trainer Roland Hecht (vorne rechts) sind stolz auf die Mannschaft. Bild: kro
Sport
Waldershof
27.07.2016
145
0

Der TSV leistet erfolgreiche Arbeit im Bereich des Fußball-Nachwuchses. Das stellte beim Hammerrangfest Jugendleiter Mario Rabenbauer heraus. Sein Dank galt allen Trainern, die von den Kleinsten der G-Jugend bis hin zu den A-Junioren "wertvolle und hochwertige Arbeit leisten, die sehr zeitintensiv und teilweise auch anstrengend ist". Es sei aber auch schön, zu sehen, wie sich die jungen Fußballer weiterentwickeln.

In der abgelaufenen Saison nahmen neun Nachwuchsmannschaften mit 115 Spielern am Spielbetrieb teil. Dies bedeutete rund 130 Spiele im Nachwuchsbereich. Den größten Erfolg feierten die A-Junioren, die in der Gruppe 2 gewannen und in die Kreisliga aufsteigen. "Das war eine Gemeinschaftsleistung der A- und B-Jugend, denn die Jüngeren haben immer wieder mal ausgeholfen", sagte Rabenbauer. Dafür zollte er den Trainern Roland Hecht (A-Junioren) und Harald Rupprecht (B-Junioren) großen Dank. Der TSV Waldershof werde in der neuen Saison mit allen vier Großfeldmannschaften in der Kreisliga vertreten sein - "einmalig in der Vereinsgeschichte". Stolz war der Jugendleiter auch mit Blick auf die Fairness-Tabelle, wo drei der Großfeld-Teams auf Platz eins lagen.

In die neue Saison gehe der Verein mit acht Nachwuchsmannschaften. Rabenbauer legte Wert auf die Feststellung, dass der TSV dies alles eigenständig meistere, also keine Jugendförder- oder Spielgemeinschaft eingehe. Dennoch gebe es auch Probleme: Trainer für die C- und F-Junioren sind gesucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.