Anton Popp und Peter Hochmuth neue Feldgeschworene

Vermischtes
Waldershof
07.07.2016
31
0

Zwei neue Feldgeschworene hat Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (Zweite von rechts) am Mittwochvormittag im Rathaussaal vereidigt. Peter Hochmuth (Vierter von links) und Anton Popp (Fünfter von links) legten den Eid auf die Bayerische Verfassung ab. Mindestens acht Feldgeschworene sind durch Stadtratsbeschluss für Waldershof nötig. Derzeit aktiv sind Alfons Prucker (Dritter von links) als Obmann sowie (von links) Peter Strunz und Josef Pickert, außerdem Karl Spörrer (rechts). Nicht im Bild die weiteren Feldgeschworenen Stefan Bayer, Alois Reichenberger und Ludwig Schaller. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann sprach von Bayerns ältestem Ehrenamt, das hier ausgeübt werde. "Es sind wichtige Männer im Hintergrund, die über unsere Grenzen wachen." Dank zollte sie Obmann Alfons Prucker, der das Ehrenamt seit 1986 wahrnimmt. Prucker wusste, dass Bayern erstmals in der Zeit Napoleons in den Jahren 1848 bis 1868 komplett vermessen wurde. Die Feldgeschworenen seien zur gewissenhaften und unparteiischen Tätigkeit sowie zur Verschwiegenheit und Bewahrung des "Siebenergeheimnisses" durch die Ableistung des Eides verpflichtet. Das Ehrenamt existiere seit mehr als 500 Jahren. Bild: jr

Weitere Beiträge zu den Themen: Feldgeschworene (17)Stadt Waldershof (26)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.