Gipfelgottesdienst auf der Burgruine Weißenstein
Keine Grenzen auf dem Gipfel

Unter dem vor der sengenden Sonne schützenden Zeltdach spielten die vereinten Posaunenchöre aus Thumsenreuth-Krummennaab, Friedenfels, Waldershof, Neusorg und Mitterteich unter der Leitung von Werner Klüher, rechts die beiden Pfarrer Andreas Kraft und Nadine Schneider. Bild: lpp
Vermischtes
Waldershof
12.07.2016
43
0

Ein Gipfelgottesdienst der besonderen Art: Auf der Burgruine Weißenstein, der zweithöchsten Erhebung im Steinwald, trafen sich Gläubige - auf den Grenzen der Dekanate hinweg über Bezirks- und Gemeindegrenzen sowie Konfessionen.

/Mitterteich. Gemeinsam musizierten die Posaunenchöre aus Thumsenreuth-Krummennaab, Friedenfels, Waldershof, Neusorg und Mitterteich unter Leitung von Werner Klüher. Pfarrer Andreas Kraft aus Waldershof, der die Zwölf-Gipfelgottesdienstkerze entzündete, und Pfarrerin Nadine Schneider gestalteten den Gottesdienst. Unter Leitung von Carol Bischoff trug der Kirchenchor Waldershof fröhliche Lieder vor.

Pfarrerin Nadine Schneider ging in Bezug auf die Lesung, in der Jesus sich von einer Samariterin Wasser schöpfen ließ, auf die Überwindung von Grenzen ein. Auch in der heutigen Zeit gebe es Grenzen, die zum einen zu beachten sind, zum anderen aber auch bezwungen werden. "Haben wir die Grenzen überwunden, fühlen wir uns befreit", so Schneider.

Mehrere Hundert Besucher hatten den Weg zu Fuß oder mit dem Pendelbus zur Burgruine Weißenstein angetreten. Sie suchten sich schattige Plätze unter den Pavillons und Sonnenschirmen oder unter den großen Bäumen rund um die Burgruine.

Im Anschluss an den Gottesdienst, zu dem der Kirchenvorstand von Waldershof einen Pendelbusdienst eingerichtet hatte, versorgte die Gesellschaft Steinwaldia die Besucher mit einem Imbiss und kühlen Getränken. Pfarrer Andreas Kraft dankte der Gesellschaft Steinwaldia für die Bereitstellung der Infrastruktur, hatten diese doch am Abend zuvor zum Sommer-Open-Air auf die Burgruine mit den Cuba-Boarischen geladen. Zum Gottesdienst war auch die Bergwacht Marktredwitz vor Ort.

Mit "Über den Wolken" von Reinhard May verabschiedeten die Musiker die Gottesdienstbesucher in den sonnigen Sonntag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.