Mit Malzer weiter in die Vollen

In der Jahreshauptversammlung ehrte der SKC Hard langjährige Mitglieder. Unser Bild zeigt von links Thomas Schreiter, Erich Busch, Vorsitzenden Hans Malzer, Martin Englmann, Gerhard Lang, Hubert Malzer, zweiten Bürgermeister Karl Busch und Herbert Löwenhag. Bild: kro
Vermischtes
Waldershof
31.05.2016
52
0
 
Der neugewählte Vorstand des SKC Hard, von links zweiter Bürgermeister Karl Busch, Horst Zintl, Rosemarie Eberlein, Reinhard Glatz, Hans Malzer, Günther Fachtan, Hildegard Malzer und Waldemar Eberlein. Bild: kro

Der SKC Hard bleibt top - im sportlichen und im gesellschaftlichen Bereich. Dabei ragt die erneute Meisterschaft der ersten Herrenmannschaft in der Verbandsoberliga heraus.

Helmbrechts. Aktuell hat der SKC Hard, so Vorsitzender Hans Malzer in seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht, 119 Mitglieder. Malzer sprach von einem sehr arbeitsreichen Jahr - nicht nur im sportlichen Bereich. Trotz einiger Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten seien die sportlichen Leistungen top.

Malzer dankte allen, die sich beim SKC Hard in irgendeiner Weise einbringen und so für ein aktives Vereinsleben sorgen. Der Vorsitzende erinnerte an das Sommerfest, verbunden mit der Siegerehrung der KVOO, sowie an die Vereinsausflüge. Ging es im vergangenen Jahr in den Spreewald und nach Dresden, so war dieses Jahr Wertheim in Unterfranken das Reiseziel. Malzer wies ferner darauf hin, dass der SKC Hard in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag feiern könne. Die "Party" ist am 11./12. Juni mit dem Sommerfest verbunden. Sportwart Reinhard Glatz verwies darauf, dass der SKC Hard mit drei Mannschaften am Spielbetrieb der KVOO teilgenommen habe; 6 Damen und 17 Herren waren im Einsatz. Die erste Herrenmannschaft konnte in der Verbandsoberliga, der höchsten Liga der KVOO, den Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und siegte erneut vor dem Dauerrivalen "Glück auf" Waldsassen. Meister wurde auch die Mixed-Mannschaft in der Klasse C.

Nicht so gut lief es für die zweite Herrenmannschaft, die lediglich zu vier Siegen kam. Ob die Klasse dennoch gehalten werden kann, werde die neue Ligeneinteilung zeigen. Glatz ging auch auf die Erfolge bei den Meisterschaften der Bayerischen Freizeitkegler ein. Die Harder Kegler konnten sich dabei wieder stark in Szene setzen. Auch bei den Deutschen Meisterschaften seien tolle Platzierungen erreicht worden.

Aushängeschild


Zweiter Bürgermeister Karl Busch, der auch die Neuwahlen leitete, sprach in seinem Grußwort von einem Verein, bei dem eine ausgewogene Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und gelebter Gemeinschaft praktiziert werde. Der SKC Hard sei ein Aushängeschild der Stadt. Der Sportkegelclub habe Waldershof weit über die Region hinaus bekannt gemacht. Lob zollte er auch für die aktive Nachwuchsarbeit. Bei den Vorstandsneuwahlen stimmten die Mitglieder wieder für Hans Malzer. Er ist weitere zwei Jahre erster Vorsitzender. Jürgen Ronz wurde als dessen Stellvertreter im Amt bestätigt. Reinhard Glatz bleibt erster Sportwart. Zweiter Sportwart ist Liane Neupert. Zur Sportwartin wurde Hildegard Malzer gewählt. Günther Fachtan fungiert weiterhin als Kassierer; Horst Zintl unterstützt ihn als sein Stellvertreter. Rosemarie Eberlein übernimmt erneut das Amt der Schriftführerin. Kassenprüfer sind künftig Waldemar Eberlein und Thomas Hamann.

Vorfreude


In einem abschließenden Statement gab der junge Kegler Marco Albrecht eine Liebeserklärung an den SKC Hard ab. Er freue sich auf jedes Training und auf jede Zusammenkunft. Beim SKC Hard habe er seine sportliche Heimat gefunden.

Treue MitgliederMit Urkunden zeichnete der SKC Hard langjährige Mitglieder aus. 65 Jahre Treue: Alfred Kunz. 60 Jahre sind Martin Englmann, Hubert Malzer, Otto Malzer, Erich Spörrer und Gerhard Lang Mitglied. 25 Jahre: Erich Busch, Anton Fachtan, Herbert Löwenhag, Thomas Schreiter, Gerhard Neupert, Liane Neupert und Thomas Limbeck. 10 Jahre Mitgliedschaft im SKC Hard: Uwe Jahn. (kro)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.