Nun geht es in die Höhe

Die Fundamentarbeiten für das Nebengebäude und die Sporthalle sind nahezu abgeschlossen. Am kommenden Donnerstag sollen die Stützen für die Halle aufgestellt werden. Bild: jr
Vermischtes
Waldershof
19.08.2016
44
0

Hauptsächlich bodennah werkelten die Betonbauer in den zurückliegenden Tagen. Denn die neue Waldershofer Sporthalle braucht ein stabiles Fundament. Jetzt aber geht's in die Höhe.

Die Fundamentarbeiten für das Nebengebäude und die Sporthalle sind nahezu abgeschlossen. Auch die Abflussleitungen sind verlegt. "Wir befinden uns voll im vorgegebenen Zeitplan", informiert Bürgermeisterin Friederike Sonnemann auf Nachfrage unserer Zeitung.

Aus dem Boden ragen viele Betonelemente heraus. Der Polier auf der Baustelle berichtet: "In der kommenden Woche, genauer gesagt am Donnerstag, 25. August, werden die Stützen für die 35 mal 33 Meter große Sporthalle aufgestellt." Danach beginnen die umfassenden Maurerarbeiten. Auch wird die Fußbodenplatte betoniert. Mit den Bauarbeiten beauftragt ist das Hofer Bauunternehmen Sprenger. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann und Architekt Peter Hilgarth schauen regelmäßig vorbei und erkundigen sich nach dem Baufortschritt. Lob zollen sie den Bauarbeitern, die handwerklich gute Arbeit leisten. Insgesamt investiert die Stadt in die neue Sporthalle 2,4 Millionen Euro. Nutzen können sie einmal die 110 Mädchen und Jungen der Grundschule, aber natürlich auch die Waldershofer Sportvereine. Ziel ist es, noch heuer den Rohbau fertigzustellen, damit über die Wintermonate der Innenausbau erfolgen kann. "Unser Termin steht. Bis zum Schulbeginn im September 2017 soll die Sporthalle in Betrieb genommen werden können", bekräftigt Bürgermeisterin Friederike Sonnemann. Schulleiterin Petra Andritzky und den Waldershofer Vereinen dürfte da ein Stein vom Herzen fallen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.