Raiffeisenbank verabschiedet verdiente Mitarbeiter
Bei den Kunden beliebt

Vorstand Albert König (rechts) dankte Martina Mielke (Zweite von rechts) sowie Willi Prieschenk (Mitte) für ihre jahrzehntelange Treue zur Genossenschaft. Auch die beiden Vorstandskollegen Robert Haubner (Zweiter von links) und Joachim Geyer (links) wünschten für die Zukunft alles Gute. Bild: mez
Vermischtes
Waldershof
19.12.2015
38
0

Die Ehrung verdienter Mitarbeiter stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier der Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald (wir berichteten). Bei der Feierstunde zeichnete der Vorstand der Genossenschaft nicht nur viele Mitarbeiter für ihre Treue und Verbundenheit zum Unternehmen aus. Auch zwei "Urgesteinen" der Genossenschaft, die nun in Ruhestand gehen, galt es Dank zu sagen.

Bankdirektor Albert König ließ es sich nicht nehmen die beiden ausscheidenden Mitarbeiter Martina Mielke und Willi Prieschenk persönlich zu verabschieden. Da auch für König die letzten Monate im Berufsleben anstehen, könne er sich sehr gut in die Gefühlswelt der Pensionäre versetzen. "Ich muss nicht, aber ich kann, lautet die Devise im Ruhestand", so König. Er hoffte, dass die beiden verdienten Mitarbeiter den Ruhestand lange und ohne gesundheitliche Einschränkungen genießen können. Martina Mielke und Willi Prieschenk waren beide seit über 45 Jahren für die Raiffeisenbank tätig.

Martina Mielke durchlief fast alle Abteilungen der Bank seit ihrem Eintritt im Jahr 1969. Vor allem als Kundenberaterin in der Zweigstelle in Kemnath war sie bei Kunden und Mitarbeitern immer beliebt und geschätzt. In der letzten Phase ihres Berufslebens war sie in der Datenkontrolle zuständig für die Richtigkeit der wichtigen Eingaben und Daten in die verschiedenen Systeme. Bereits 1968 trat Willi Prieschenk in die Dienste der damaligen Raiffeisenbank Erbendorf ein. In der Filiale in Waldeck war Prieschenk, der seit mehreren Perioden auch als Stadtrat in Kemnath tätig ist, über Jahrzehnte hinweg eine feste Größe als Geschäftsstellenleiter. Seit der Schließung im Jahre 2006 war er in der Hauptstelle in Kemnath für seine Kunden als geschätzter Berater tätig.

Ein arbeitsreiches und erfülltes Berufsleben neige sich dem Ende zu, dankte Albert König. Für den neuen Lebensabschnitt gab es die besten Wünsche des Vorstands, des Aufsichtsrates und des Betriebsrats. Für den Betriebsrat sprach der Vorsitzende Hans Dumler allen Mitarbeitern seinen Dank aus für die erbrachte Leistung im abgelaufenen Geschäftsjahr und wünschte sich auch für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung zum Wohle der Genossenschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raiffeisenbank (95)Steinwald (42)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.