"Schlemmerhausen" spurlos verschwunden
Auch ohne Schild schlemmen

Spurlos verschwunden ist das Schlemmerhausen-Schild, das jedes Jahr am Eingang der Schlemmermeile steht. Es wurde wohl gestohlen. Dennoch ist die 19. Auflage des Feinschmecker-Treffs fest eingeplant. Bild: kro
Vermischtes
Waldershof
17.11.2016
36
0

Besucher der Schlemmermeile 2016 brauchten wohl ein Souvenir. Sie klauten das Schild "Schlemmerhausen". Mario Zobel von der IGW ärgert die Dreistigkeit, beruhigt aber: Es gibt auch nächstes Jahr eine Schlemmermeile.

Mario Zobel, der Vorsitzende der ausrichtenden Interessengemeinschaft der Waldershofer Geschäfte (IGW), berichtete bei der Versammlung der Waldershofer Vereine am Dienstagabend, dass das Schild "Schlemmerhausen" in den frühen Morgenstunden des 4. September wohl zwischen 2 und 6 Uhr gestohlen wurde. Seither ist es nicht mehr aufgetaucht. Augenzwinkernd meinte er: "Wir müssen die nächste Schlemmermeile ausfallen lassen, wenn wir dieses Schild nicht mehr finden." Zobel stellte aber gleich klar, dass er das nicht ernst meinte und die 19. Waldershofer Schlemmermeile am 2. September 2017 steigt.

Vereinsreferent Jürgen Ranft freute sich am Dienstag, zahlreiche Vereinsvertreter beim Herbsttreffen im Sportheim begrüßen zu können. Freilich glänzten einige namhafte Vereine durch Abwesenheit. In seinem kurzen Rückblick stellte Ranft fest, dass das traditionelle Maibaumfest gut angenommen worden sei, im organisatorischen Bereich werde es Verbesserungen geben. Nicht zufriedenstellend sei der Besuch beim Ehrenamtsabend gewesen. Viele der Vereinsvertreter sprachen sie dafür aus, Ehrungen wieder beim Neujahrsempfang der Stadt durchzuführen.

Die Schlemmermeile sei in diesem Jahr bei tollem Wetter sehr gut besucht gewesen. Mario Zobels Schätzung: 3500 bis 4000 Besucher. Falls es Verbesserungsvorschläge gebe, nehme er diese sehr gerne auf. Platz für weitere Vereine und Organisationen, die sich an der Schlemmermeile beteiligen wollen, sei vorhanden, informierte Zobel.

Weihnachtsmarkt


Ranft teilte mit, dass der Weihnachtsmarkt 2016 am dritten Adventssonntag wieder auf dem Platz vor der Alten Kirche stattfindet. Die teilnehmenden Vereine brauchen keine Standgebühren zu bezahlen. Im Rahmenprogramm, so Ranft, werden der Kindergarten und die Grundschule auftreten. Auch das Christkind wird dem Markt einen Besuch abstatten. Die IGW biete eine attraktive Weihnachtsverlosung, wobei es unter anderem auch Christbäume und tolle Sachpreise zu gewinnen gibt. Der Männergesangverein gibt ab 17 Uhr in der alten Pfarrkirche St. Sebastian ein Adventskonzert. Die Vereinsvertreter informierten beim Treffen am Dienstag über die wichtigsten Feste und Veranstaltungen im kommenden Jahr. Die Naturfreunde laden am 5. März im Gasthaus "Zur Kösseine" zu einem "Literarischen Café" ein. Am 1. Mai steht das Maibaumfest im Kalender. Am 1./2. Juli steigt das traditionelle "Birklfest" des Fichtelgebirgsvereins. Weil der FGV im kommenden Jahr seinen 115. Geburtstag feiern kann, soll auch ein Feldgottesdienst stattfinden. Das Schwimmbadfest im Kösseinebad ist für 7. Juli terminiert. Das traditionsreiche Hammerrangfest des TSV Waldershof folgt vom 21. bis 24. Juli; zum Auftakt gibt es wieder ein "Waldirauschen". Stephan Schremmer vom Fichtelgebirgsverein regte an, im Stadtpark möglichst wieder ein Sommerkino durchzuführen, "das ist doch überall der Renner". Die IGW sagte sofort eine Teilnahme zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.