TC Waldershof zieht Bilanz - Mitgliederzahl weiter rückläufig
Tennisverein ist schuldenfrei

Für die Radfahrer könnte ich mir einen direkten Weg von der Stadtmitte aus zum Tennisplatz vorstellen.
Vermischtes
Waldershof
25.04.2016
64
0

Eine erfreuliche Nachricht verkündete Kassier Rainer Härtl bei der Generalversammlung des Tennisclubs Waldershof (wir berichteten): Der Verein ist ab sofort schuldenfrei. Das restliche Darlehen, das der TCW vor Jahren beim BLSV für den Bau des Tennisheims aufgenommen hat, wurde im vergangenen Jahr zurückbezahlt.

"Beispiellose Jugendarbeit"


Zu Beginn der Versammlung hatte TCW-Vorsitzender Herbert Pscherer auf die rückläufige Entwicklung bei den Mitgliederzahlen hingewiesen. Er begründete dies vor allem mit studienbedingten Wegzügen von jungen Aktiven sowie dem altersbedingten Ausscheiden älterer Mitglieder. Erfreulich sei hingegen die Tatsache, das der Verein wirtschaftlich sehr gut dastehe und das Tennisheim wieder bewirtschaftet werde, da ein neuer Pächter gefunden worden sei. Ausdrückliches Lob zollte er Sabine und Gerald Heinl sowie dem gesamten Team für die hervorragende Jugendarbeit. "Wir leisten beispiellose Nachwuchsarbeit, dafür werden wir von vielen Vereinen beneidet".

Zweiter Vorsitzender Gerald Heinl informierte, dass die Tennisplätze in diesen Tagen von einer Firma hergerichtet werden. Schriftführer Peter Kuchenreuther, zugleich Stadtplaner in Waldershof ist, ging anschließend auf den Bau der neuen Umgehungsstraße und die geplante Anbindung des Tennisplatzes ein. Von der Umgehungsstraße aus gebe es eine direkte Anbindung an den Tennisplatz und das Kösseinebad. "Für die Radfahrer könnte ich mir einen direkten Weg von der Stadtmitte zum Tennisplatz vorstellen", so Kuchenreuthers Vision. Wichtig sei ferner die Tatsache, die Parkplatzsituation am Tennisheim mit dem Bau dieser Umgehungsstraße zu verbessern.

Lob für viele Erfolge


Bürgermeisterin Friederike Sonnemann betonte, dass sie sich in der Tennisfamilie des TCW sehr wohl fühle, denn es gehe sehr freundschaftlich zu. Erfreulich seien die vielen sportlichen Erfolge, die den Namen des Vereins weit über den Landkreis hinaus trügen. Diese Erfolge seien vor allem in der hervorragenden Nachwuchs- und Basisarbeit begründet, die es beim TCW gebe. Die Stadt unterstütze gerne diese hervorragende Nachwuchsarbeit, denn sie fühle sich den Kindern und der Jugend gegenüber verpflichtet und verantwortlich. Die Stadt sei stolz auf den Tennisclub Waldershof, auf dessen Nachwuchsarbeit und auf dessen Erfolge. Abschließend dankte Friederike Sonnemann für die Bereitschaft, beim alljährlichen Maibaumfest aktiv mitzuarbeiten.
Für die Radfahrer könnte ich mir einen direkten Weg von der Stadtmitte aus zum Tennisplatz vorstellen.Stadtplaner und TCW-Schriftführer Peter Kuchenreuther
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldershof (106)Tennisclub Waldershof (3)TCW (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.