Schmelzer wächst weiter

Im neuen Werk 3 in Tschechien entstehen mit Hilfe modernster Maschinen Rohre von bis zu vier Meter Durchmesser. Die Auftraggeber sitzen nicht nur in Europa. Bild: privat
Wirtschaft
Waldershof
24.03.2016
446
0

Nach rund sechs Monaten Bauzeit eröffnet die Schmelzer-Gruppe im tschechischen Chodová Planá ein neues Werk. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Waldershof investierte rund drei Millionen Euro.

Schmelzer produziert seit 1992 in Tschechien. Das neue Werk entstand nach Firmenangaben auf einer Fläche von 30 000 Quadratmetern. Der Neubau in Chodová Planá bringe logistische Optimierung und neueste Technik mit sich. Das neue Werk 3 festige den tschechischen Standort. In einer Pressemitteilung informiert das Unternehmen weiter: "Diese Standorttreue basiert auf Nähe zum Stammsitz in Waldershof sowie dem Wunsch, die Arbeitsplätze der langjährigen Mitarbeiter zu sichern."

Hochmoderne Maschinen


Schmelzer errichtete neben einem 700 Quadratmeter großen Verwaltungsgebäude eine Produktionshalle mit 5300 Quadratmetern. Ausgestattet mit einem hochmodernen Maschinenpark, zwei 400 Quadratmeter großen Lackierhallen sowie acht 10-Tonnen-Hallenkränen verarbeite das tschechische Werk mehr als 5000 Tonnen Blech im Jahr. Das Außenlager rund um die neue Produktionshalle bietet eine Fläche von rund 20 000 Quadratmetern. In Chodová Planá sind mehr als 100 Mitarbeiter für das metallverarbeitende Unternehmen tätig. Bleche bis 12 Millimeter Wandstärke und Rohre von bis zu vier Meter Durchmesser gehen vom Neubau in Tschechien in die ganze Welt. Bereits 1913 legte Ambros Schmelzer in Waldershof den Grundstein der gleichnamigen, inhabergeführten Unternehmensgruppe. Kontinuierliche Weiterentwicklung und bereits mehr als 100 Jahre Erfahrung machen Schmelzer zu einem leistungsstarken und gefragten Partner. Die Gruppe beschäftigt mittlerweile rund 250 Mitarbeiter in acht Ländern. Das mittelständische Unternehmen ist in den Bereichen Agrartechnik, industrieller und landwirtschaftlicher Anlagenbau, Rohrbau sowie Formenbau und Spenglerei tätig. Mit über 30 Patenten und Gebrauchsmustern nimmt das Familienunternehmen eine führende Position am internationalen Markt ein. Die neuerliche Investition in Tschechien ist Basis für weiteres Wachstum der Unternehmensgruppe.
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.