Staatliches Bauamt Amberg-Sulzbach: Dienstag beginnen Bauarbeiten für Kreisverkehr - Großräumige Umleitung notwendig
Straßensperre, damit es rund gehen kann

Wirtschaft
Waldershof
02.04.2015
36
0
Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach beginnt mit dem Bau des Kreisverkehrs, der den Startpunkt der künftigen Waldershofer Ortsumgehung markiert. Doch damit die Bagger anrollen und die Baumaschinenführer arbeiten können, ist ab Dienstag, 7. April, eine vollständige Sperrung der Staatsstraße 2121 erforderlich. Betroffen ist der Bereich zwischen Waldershof und der Abzweigung nach Lengenfeld. Laut Mitteilung des Staatlichen Bauamts dauert die Sperrung voraussichtlich bis Ende September 2015. Die Umleitung läuft über Lengenfeld und Marktredwitz. Das Bauamt empfiehlt allen ortskundigen Verkehrsteilnehmern "den Baustellenbereich während der gesamten Bauzeit zu meiden" und bittet wegen der Beeinträchtigungen um Verständnis. Der Verkehr auf der Staatsstraße 2177 zwischen Waldershof und Marktredwitz kann vorerst in beiden Richtungen fließen, so das Bauamt. Der Kreisverkehr entsteht unmittelbar am Knotenpunkt der Staatsstraße 2121 (Waldershof Richtung Fuchsmühl) mit der Staatsstraße 2177 (Marktredwitz-Pullenreuth). Eine Baumaßnahme, die bereits vor der eigentlichen Umgehung laufen kann, zumal sich die notwendigen Grundstücke im Eigentum von Staat oder Stadt befinden. Für die Waldershofer Umgehungsstraße werden derzeit die Einwendungen im Zuge des Planfeststellungsverfahrens geprüft und sofern nötig in die Pläne eingearbeitet. Dies ist notwendig, um mögliche "Stolpersteine" aus dem Weg zu räumen. Ist das alles erledigt, folgt ein Erörterungstermin. Nächster Schritt ist dann der Planfeststellungsbeschluss. Falls Klagen ausbleiben, folgt ein rechtskräftiger Beschluss, der Baurecht schafft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.