Kathrin Kropf über ihre Beobachtungen beim TVW-Kinder-Geräteturnen
Kinder mit großen Defiziten bei einfachsten Übungen

Freizeit
Waldsassen
06.05.2016
71
0

(kro) Beinahe zwei Stunden dauerten die Berichte der Spartenleiter des Turnvereins Waldsassen (TVW) bei der Jahresversammlung (wir berichteten). Harte Worte wählte Robert Malzer. Von "Zickereien" berichtete der Leiter der Abteilung Basketball. Sie meldete ihre Mannschaft vom Spielbetrieb ab. Nun wolle man abwarten, wie es weiter gehe. Silvia Stark berichtete in Vertretung von Ursula Eckert von den Sparten Aerobic und Jumping Fitness; diese Sportart werde hervorragend angenommen.

Karate-Leiter Klaus Zeitler berichtete von 66 Aktiven. Viele hätten sich auf Lehrgängen in ganz Bayern weitergebildet. Martina Männer verwies darauf, dass Nordic Walking nach wie vor gut angenommen werde. Erfreulich sei das Sportabzeichenwesen beim TVW - mit 50 Abzeichen vergangenes Jahr. Ab Juni starte in diesem Jahr wieder das Training. Die Sparte Wandern, so Männer, habe wieder zahlreiche Wanderungen untenommen; heuer stehe unter anderem im September eine Elbe-Wanderung auf dem Programm.

Wettbewerb im Juni


Die Fourcross-Gruppe, so Jürgen Burger, habe aktuell neun Aktive, und sei bundesweit bei den Wettkämpfen unterwegs. Burger verwies auf den Wettbewerb am 4. und 5. Juni am Schloppache Hang, ein Fourcross-Riesenslalom. Die Sparte Schwimmen, so Wolfgang Achatz, bestehe aktuell aus 18 Aktiven und 4 Trainern. 2015 haben viele Aktive ihre Bestzeiten verbessern können und auch viele hervorragende Platzierungen bei den Wettkämpfen in Bayern, Thüringen und Sachsen eingefahren. Das gemeinsame Training mit dem Tirschenreuther Schwimmclub bezeichnete er als eine "Supersache", obwohl man anfangs etwas skeptisch gewesen sei. Rund 400 Trainingsstunden kamen zusammen. Toll angenommen sei ferner ein Schwimmkurs worden: 20 Kinder konnten mitmachen, 40 Anmeldungen gab es.

Von der Sparte Ski konnte Regina Gerl nur von drei Tagen Skibetrieb am Schloppacher Hang berichten. Gesellschaftlich ragten das Maibaumfest, das Zeltlager und der Skiausflug heraus. Peter Schiml freute sich, dass ein Snowboard-Kurs stattfand, an dem auch vier französische Jugendliche mitmachten. Michael Fuhrmann verwies auf einen Skikurs am Schloppacher Hang sowie einen Skiausflug nach Saalbach/Hinterglemm. Das Familienturnen, so Bettina Eckstein, erfreue sich großer Beliebtheit. Ab dem ersten Lebensjahr werde hier schon geturnt. Irma Gerl freute sich, dass das Knabenturnen, aber auch das Mädchenturnen und das Frauenturnen jeweils sehr gut besucht werde. Nach wie vor hervorragend angenommen werde das Seniorenturnen.

Silvia Stark unterstrich die neuen Mitglieder in der Rhönrad-Truppe. Kathrin Kropf (Geräteturnen) meldete besorgt, dass viele Kinder nicht mal mehr einfachste Übungen beherrschten. Anders bei Paula Plaß: "Das Seniorenturnen macht nach wie vor sehr viel Spaß.". Aktuell gibt es beim TVW drei Tanzgruppen: "Magic", "Amazing" und "La Conic", so deren Sprecherinnen Regina Gerl und Jessica Mark. Alle drei haben zahlreiche Auftritte hinter sich - etwa bei der Bayern-Radrundfahrt und beim Männergesangverein. Vom orientalischen Tanz berichtete Gabi Stich: 44 Mädchen tanzen in verschiedenen Nachwuchsgruppen. Es gab zahlreiche öffentliche Auftritte und beim Tanzwettbewerb in Erbendorf sprang ein nicht erwartetet dritter Platz heraus.

"Stürmischer" Auftritt


Von der Bauchtanzgruppe "Sheherazade" berichtete Andrea Zeitler. Aktuell seinen es 14 Tänzerinnen, die sich dem orientalischen Tanz verschrieben haben; Highlights seien der Revueball und der im wahrsten Sinne "stürmische" Auftritt beim Freibadfest gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldsassen (185)Turnverein Waldsassen (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.