Mitglieder der Soldatenkameradschaft mit Freude dabei
Kulturpflege bewahrt Werte

Eine Reihe vo Mitgliedern ist für ihre Treue zur Soldatenkameradschaft geehrt worden. Von links Vorsitzender Gerhard Franke zusammen mit Dieter Franke, Heinz Sturm, Vereinswirt Wolfgang Sperber und Engelbert Schack sowie Kreisvorsitzender Fedinand Lienerth und Bürgermeister Bernd Sommer. Bild: kdi
Freizeit
Waldsassen
19.04.2016
34
0

Offensichtlich mache es allen Spaß dabei zu sein, sagte Bürgermeister Bernd Sommer bei der Soldatenkameradschaft. Nur auf diese Weise könne ein Verein am Leben erhalten werden.

Denn durch Pflege von Kultur und Traditionen blieben Werte bestehen, erklärte der Bürgermeister. Seine Anerkennung galt den Mitgliedern, die aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Die Wahl des Vorstands, Rechenschaftsberichte und die Ehrung langjähriger Mitglieder und erfolgreicher Sportschützen standen bei der Jahreshauptversammlung der "Soldatenkameradschaft 1883 Waldsassen" auf der Tagesordnung.

Im Vereinslokal "Bayerischer Hof" gab nach einem Totengedenken Vorsitzender Gerhard Franke einen Rückblick auf die Arbeit des vergangenen Jahres. So konnte er zahlreiche Geburtstags- und Krankenbesuche anführen die neben den Teilnahmen an den örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen einen Großteil seiner Tätigkeit ausmachen aber stets gerne erfüllt werden. Bei den Bezirks- und Landesversammlungen informierte sich der Vorstand über die Tätigkeiten des Bayerischen Soldatenbundes. Franke richtete dazu noch einen besonderen Dank an seinen Stellvertreter Alois Kirschbaum, der ihn während seiner krankheitsbedingten Auszeit stets zuverlässig vertreten hatte. Den Mitgliederstand bezifferte der Sprecher auf 68 Personen; das Durchschnittsalter liege bei immerhin 66,4 Jahren.

Schießwart Karl Birner berichtete von erfolgreichen Teilnahmen an den Kreis-, Landes- und Bundesschießen, bei denen immer wieder Spitzenplätze erreicht werden konnten (siehe gesonderten Bericht). Einen positiven Kassenstand mit einem leichten Minus gegenüber dem Vorjahr konnte Gisela Kannenberg als Kassenverwalterin vermelden; diesen bestätigten die Kassenrevisoren Werner Eckstein und Hans Kowatsch und bescheinigten korrekte Arbeit. Keine Änderungen brachte die Neuwahl: Gerhard Franke steht für weitere zwei Jahre als 1. Vorsitzender an der Spitze der SK 1883 Waldsassen. 2. Vorsitzender und zugleich Schriftführer bleibt Alois Kirschbaum, 3. Vorsitzender und 2. Kassier Dieter Kannenberg. Auch Gisela Kannenberg bleibt im Amt des Kassiers erhalten. Die Sportschützen der Soldatenkameradschaft wählten Karl Birner zum Schießwart. Als Beisitzer fungieren weiter Angelika Kowatsch, Max Ernst, Engelbert Schack und Erika Sturm. Die Prüfung der Kasse obliegt weiterhin Werner Eckstein und Hans Kowatsch.

Lob für die Schießgruppe


Bürgermeister Bernd Sommer dankte in seinem Grußwort dem Vorstand für die bisher geleistete Arbeit und allen Wiedergewählten für ihre Bereitschaft weiterhin zum Wohle der Soldatenkameradschaft tätig zu sein. Ferdinand Lienerth, Kreisvorsitzender des Bayerischen Soldatenbundes (BSB 1874 e.V.), überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und lobte die aktive Vereinsarbeit dabei im Besonderen auch die Schießgruppe, welche nun schon über 30 Jahre die Stadt Waldsassen und den Kreisverband bei den überregionalen Schießwettbewerben von der Kreis- bis zur Bundesebene erfolgreich vertrete.

Die geehrten Mitglieder der SoldatenkameradschaftGemeinsam mit Vorsitzendem Gerhard Franke und Bürgermeister Sommer zeichnete Kreisvorsitzender Lienerth die anwesenden Jubilare für ihre langjährige Treue mit Ehrennadeln und Urkunden aus. So konnte der Vorsitzende Gerhard Franke für seine 20-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Für 25 Jahre erhielt die Insignien Heinz Sturm, für 30 Jahre Engelbert Schack und Wolfgang Sperber und für 40 Jahre Dieter Franke. Weiterhin hätten Herbert Konz für 25 Jahre und Helmut Spandel für 30 Jahre geehrt werden können. Ihnen allen gebührt Dank und Anerkennung für ihre Treue zur Gemeinschaft. (kdi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.