Neuer Kräuterführerlehrgangin der Umweltstation Waldsassen
Multiplikatoren für die Umwelt

Michael Selinger (Dritter von links) lud zum Rundgang durch den Garten ein. Zuvor stellten sich die Teilnehmer des neuen Kräuterführerlehrgangs zusammen mit den Ordensschwestern, Referenten und Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Lux (Dritter von rechts) zum Erinnerungsbild. Bild: kgg
Freizeit
Waldsassen
06.05.2016
58
0

Die Ausbildung zum "zertifizierten Kräuterführer" ist nach wie vor ein Renner im Jahresprogramm der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen. Jetzt begann der neue Lehrgang - mit einem Gläschen Sekt.

Kursleiter ist der Chef der Umweltstation, Michael Selinger. Beim mittlerweile 10. Kurs sind 17 Frauen und 3 Männer dabei. Sie, sagte Selinger zum Auftakt, seien Mulitiplikatoren des Umweltgedankens. Schwester Raphaela und Schwester Hanna-Maria überbrachten die Grüße von Äbtissin Laetitia Fech zum Ausbildungsstart. Die Ordensfrauen freuten sich, dass dieser Kurs großen Anklang findet und luden - soweit möglich - die Teilnehmer auch ein an den Gebetsstunden des Konvent teilzunehmen. Else Köstler freute über den großartigen Zuspruch dieses neuen Kräuterführerkurses. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sei als Kooperationspartner mit eingebunden, informierte die Sprecherin. Sie umschrieb als ihr Aufgabengebiet innerhalb der Fortbildungsmaßnahme die Küchenkräuter.

Bekannt für Gastronomie


Die Grüße der Stadt überbrachte Bernhard Lux. Der 3. Bürgermeister freute sich, dass zu dieser Kräuterführerausbildung viele Leute nicht nur aus der nördlichen Oberpfalz sondern auch von weiter her kommen. Somit würden Besucher von auswärts die Klosterstadt, die auch für ihre Gastronomie bekannt ist, noch näher kennenlernen. Er wünschte den Teilnehmern viel Spaß und Erfolg in den kommenden Monaten. Im Anschluss lud Michael Selinger zu einem Kennenlernspiel ein bei dem sich Kursteilnehmer schon mal näher für die nächsten Wochenenden und Monate beschnuppern konnten. (Info-Kasten)

Internationales KräuterfestivalÜber 200 Frauen und auch einige Männer haben diesen Kräuterführerkurs bereits absolviert und geben zum Großteil ihr erlerntes Wissen in Sachen Naturheilkunde nach Hildegard von Bingen und Pfarrer Sebastian Kneipp weiter. Michael Selinger verwies auf das "Internationale Kräuterfestival" anlässlich des "Tags der offenen Gartentür" am 26. Juni. Ehemalige Kräuterführer treffen sich hier an ihrer ehemaligen Ausbildungsstätte und präsentieren an Ständen ihre Erzeugnisse und Produkte. Auch tschechische Kräuterexperten und Ethnobotaniker aus Chodau und Petschau geben dem Ganzen ein internationales Flair, sagte Selinger und lud dazu ein. (kgg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.