Vocalensemble eMotion und Waldsassener Blechbläser in der Kappl
Musikalische Momente

Das Vocalensemble eMotion mit (von links) Martina Grillmeier, Gisela Malzer, Elfriede Dietrich, Carola Thoma, Doris Heindl, Claus Ernstberger, Paul Zrenner, Harald Schmaus, Hubert Thoma, Siegbert Bauer und am Piano Cezary Antkowiak. Bild: jr
Kultur
Waldsassen
14.06.2016
84
0

Einmal mehr war die Dreifaltigkeitskirche Kappl Schauplatz eines beeindruckenden Konzertes: Das Vocalensemble eMotion und die Waldsassener Blechbläser gestalteten dort am Sonntag ein gut einstündiges Singen und Musizieren.

Münchenreuth. Unter dem Motto "Danket dem Herrn" bescherten Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten "musikalische Momente", wie es auf den Plakaten hieß - mit überwiegend englischen Songs und Musikstücken. Die Besucher in der gut gefüllten Kirche genossen das Konzert. Mit "Spirit of Brass" eröffneten die Waldsassener Blechbläser das Konzert. Mit dabei waren Leiter Armin Scharnagl, Tobias Böhm, Christian Zintl (alle Trompete), Tomas Horsky (Horn), Jonas Bäumler (Posaune) und Peter Fuhrmann (Bariton).

Pater Friedhelm Czinczoll stellte in seiner kurzen Begrüßung heraus, dass Musik und Gesang zur Ehre Gottes und dessen Lobpreis erfolgten. Paul Zrenner von eMotion trat ans Mikrofon und entbot allen Besuchern ein "... herzliches Grüß Gott". Mit "The Lord is my Light" eröffnete "eMotion" sein musikalisches Programm. Stark vorgetragen der Welthit "Amazing grace": Herausragend die beiden Tenöre Claus Ernstberger und Paul Zrenner mit ihren Stimmen, ehe der Chor mit einsetzte. Im Anschluss demonstrierten die Blechbläser bei den zwei folgenden Stücken "Feelin easy" und "Close Harmony" ihr hohes musikalisches Vermögen.

Musikalische Verbindung


"Swing low" interpretierten Blechbläser und Gesangsensemble gemeinsam: Gerade diese musikalischen Verbindungen waren die Höhepunkte des Konzerts und beide Gruppen harmonierten prächtig. Glasklar erfüllten die Stimmen die Dreifaltigkeitskirche. Ein musikalischer Hörgenuss "Burden down lord", bei denen Sopranistin Martina Grillmeier und Tenor Paul Zrenner solistisch überzeugten. Mit "Nobody knows" der Blechbläser endete der erste Teil des Konzerts.

Paul Zrenner stellte die Musizierenden einzeln vor. eMotion stand vor dem Hochaltar und sang in der Besetzung Martina Grillmeier, Gisela Malzer (beide Sopran), Elfriede Dietrich, Doris Heindl, Carola Thoma (alle Alt), Claus Ernstberger, Paul Zrenner (beide Tenor), Cezary Antkowiak, Siegbert Bauer, Harald Schmaus und Hubert Thoma (alle Bass). Mit dabei am Klavier Cezary Antkowiak, als Gast mit von der Partie war Moritz Heindl (Violine). Die Gesamtleitung bei eMotion hatte Doris Heindl. Eröffnet wurde der zweite Teil des Konzerts mit "For the beauty of the earth" mit eMotion. Erneut wechselten sich beide Gruppierungen ab. Am Ende durften die Zuhörer ihren Emotionen und Gefühlen freien Lauf lassen und spendeten Sängern und Bläsern lange anhaltenden Beifall.

Zwei Zugaben


Ein Höhepunkt zum Abschluss der von Sängern und Bläsern gemeinsam vorgetragene Gospelhit "Down by the Riverside", ehe nach zwei ruhigeren Zugaben das Konzert zu Ende ging.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.