"24 Stunden für den Herrn": Gemeinsame Aktion
Gebet als Zeichen

Lokales
Waldsassen
12.03.2015
1
0
Gemeinsam von Abtei, Kloster Fockenfeld und den Pfarreien Waldsassen und Konnersreuth in der Klosterkirche Waldsassen gestaltet wird die Glaubensinitiative "24 Stunden für den Herrn", zu der Papst Franziskus eingeladen hat. Sie wird weltweit von Freitag auf Samstag stattfinden und hat als Leitwort "Gott - reich an Erbarmen". Im Zentrum von "24 Stunden für den Herrn" stehen auf Wunsch des Heiligen Vaters die Möglichkeit zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung und die eucharistische Anbetung.

Die Aktion stehe auch im Zeichen des Jahres der Orden, teilt Stadtpfarrer Thomas Vogl mit. Beginn ist mit der Eucharistiefeier am Freitag, 13. März, um 8.15 Uhr; den Abschluss bilden der eucharistische Segen am Samstag, 14. März und die Eucharistiefeier um 8.15 Uhr. Die Klosterkirche ist somit 24 Stunden lang für das Gebet offen und zugänglich. Die Anbetungsstunden der Pfarrei - sonst zurzeit in der Krankenhauskapelle - sind demnach in der Klosterkirche. Der Kreuzweg wird wie üblich um 17.30 Uhr in der Basilika sein. Die Gebetszeit um 22 Uhr wird mit Orgelchorälen zur Fasten- und Passionszeit und Gebets- und Meditations-Impulsen gestaltet sein. "Alle Gläubigen sind eingeladen und gebeten, sich dem Aufruf von Papst Franziskus anzuschließen und gerade in der österlichen Bußzeit ein Zeichen durch das Gebet zu setzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.