Äbtissin Laetitia Fech bereitet Ludwig Meier in der Stiftsbibliothek eine besondere Überraschung
Mitglied der Kloster-Gemeinschaft

Mitglied der klösterlichen Gemeinschaft in der Abtei ist Ludwig Meier. Äbtissin Laetitia Fech überreichte dem scheidenden Ministerialbeauftragten die Urkunde, die Meier als Familiaren auszeichnet. Bild: pz
Lokales
Waldsassen
04.05.2012
127
0

Eine "kleine und besondere Feier im schönsten Raum, den das Kloster hat", so Äbtissin Laetitia Fech, bereiteten die Zisterzienserinnen am Donnerstag Ludwig Meier in der Stiftsbibliothek: Den Ministerialbeauftragten für die Oberpfälzer Realschulen, der zum Schuljahresende in Ruhestand geht, nahmen die Klosterschwestern in ihre Ordensfamilie auf.

"In guten und in schlechten Zeiten", wie die Äbtissin sagte, hatte Ludwig Meier, die Mädchenrealschule begleitet. Bei all den Begegnungen in den vergangenen 16 Jahren habe die Äbtissin Meiers sprühende Lebenskraft, seinen Glauben, seine Vision für die katholischen Schulen gespürt, "... die Ihrem Herzen Flügel verliehen hat", wie die Äbtissin an Ludwig Meier gewandt sagte. Meier habe sich niemals auf Kosten Anderer profiliert, sondern für die Anderen. "Ihre Amtszeit als Ministerialbeauftragter war wirklich gesegnet und eine gesegnete Zeit für unsere katholischen Schulen." Die Äbtissin überreichte sinnige Geschenke - etwa ein Buch von Martin Schleske, einem Geigenbauer, mit dem Titel "Der Klang".

Im Anschluss wurde Ludwig Meier eine nur für besondere Freunde des Klosters Waldsassen gedachte Ehre zuteil: Die Äbtissin nahm den gebürtigen Stiftländer als Familiaren in die klösterliche Gemeinschaft auf. "Sie dürfen zu Lebenszeiten aber auch besonders über den Tod hinaus an den geistlichen Gütern, Gebeten unserer Abtei teilhaben. "Das wertvollste was wir Schwestern haben - unsere Gebeten, den Segen, die Kraft unserer Gebete - wollen wir Ihnen von Herzen und in Dankbarkeit schenken."

"Halten Sie durch"

"Jede geschlossene kirchliche Schule ist ein Schaden für die Gesellschaft", erklärte Ludwig Meier in seinem Schlusswort. "In diesem Sinne: Halten Sie durch", sagte Meier an die Äbtissin und an Rektorin Kerstin Reiter gewandt. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2012 (8620)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.