Aktiver Kern stark engagiert

Werner Wolfrum (Mitte) aus Marktredwitz ist bei der Jahreshauptversammlung des Waldsassener Kammermusikkreises (WKK) für 60 Jahre Treue geehrt worden. Von links WKK-Vorstandsmitglied Johannes Röttges und Bürgermeister Bernd Sommer von rechts Vorsitzender Andreas Sagstetter und seine Stellvertreterin Brigitte Kliebhan. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
29.09.2015
34
0

Im klösterlichen Gästehaus St. Joseph zeichneten Vorsitzender Andreas Sagstetter und Stellvertreterin Brigitte Kliebhan ein treues Mitglied aus - Werner Wolfrum aus Marktredwitz. Er bekam für 60 Jahre Verbundenheit zum Waldsassener Kammermusikkreis (WKK) eine Urkunde und Blumen.

Fünf weitere Mitglieder - Cilly Adam aus Wiesau für 60 Jahre und für 25 Jahre Karin Mülling aus Berlin, Monika Kunz aus Neualbenreuth sowie Berti Neumann und Hans Zirlik, beide aus Waldsassen - sollten ebenfalls geehrt werden. Sie alle aber ließen zum Bedauern des Vorsitzenden entschuldigen.

Andreas Sagstetter freute sich trotzdem einen großen Kreis der 121 Mitglieder begrüßen zu können und erinnerte in seinem Vorstandsbericht an die Konzertreihe 2014. Dabei nannte der Sprecher das Percussions-Konzert mit Alexj Gerassimez, den Jazzabend mit dem Kellhuber-Trio, das Muttertags-Konzert in der voll besetzten Kloster-Aula mit dem Ukulelen-Orchester, das Konzert "Romantische Klaviermusik" mit Stefanie und Hermann Heinrich sowie Christoph Hammer in der Kloster-Aula. Sagstetter dankte den Sponsoren die diese Konzerte mit ermöglicht haben und Mitgliedern die sich in irgend einer Weise dabei engagiert haben. Der Kassenbericht von Helmut Manske zeigte finanziell geordnete Verhältnisse auf. Walter Sperl, der zusammen mit seiner Frau Gerda die Kasse geprüft hatte, bescheinigte dem Schatzmeister korrekte Arbeit.

Früheres Orchestermitglied

Vorsitzender Andreas Sagstetter freute sich zusammen mit Stellvertreterin Brigitte Kliebhan Werner Wolfrum, der vor vielen Jahren im vereinseigenen WKK- Orchester mitgespielt hatte, für 60-jährige Treue mit einer Urkunde und Blumenstrauß ehren und auszeichnen zu dürfen. Wolfrum sagte, der WKK wäre für ihn eine Art Mittelpunkt gewesen.

Der WKK, so der Wunsch des Geehrten, möge noch lange Bestand haben. Über das neue Jahresprogramm 2016 sagte Werner Wolfrum, es gefalle ihm persönlich sehr.

Eine Bereicherung

Bürgermeister Bernd Sommer dankte dem "aktiven Kern" des WKK der dafür mit großem Engagement hier einbringt. "Der WKK ist seit seiner Gründung eine Bereicherung für das kulturelle Leben geblieben", sagte Sommer und sprach von einem "Makel", wenn es den WKK nicht gäbe. Sommer gratulierte auch zum Mut, das ein und andere aufzugeben und neue Wege zu beschreiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.