Arbeit und Ruhe

Lokales
Waldsassen
16.09.2015
1
0

Führungskräfte des Deutschen Katholischen Frauenbundes (DKFB) im Bezirksverband Tirschenreuth trafen sich jetzt zur Bildungskonferenz in Waldsassen. Das Jahresthema "LebZeiten" bildete dabei den Schwerpunkt.

Bezirksvorsitzende Margareta Nies aus Waldsassen hieß Führungskräfte des Frauenbundes aus den 16 Zweigvereinen willkommen. Die Referentinnen des Diözesanverbandes, Luitgard Hartl und Karin Uschold-Müller, rückten gemeinsam das Schwerpunktthema "LebZeiten" mit seinen verschiedenen Rhythmen in den Blick. Besonderes Augenmerk wurde auf den Wechsel von Arbeit und Ruhe gelegt. In ihren Ausführungen stellten sie den Titel "Träume, Pläne - Lebenslust" heraus, dass sowohl die Arbeit als auch die Ruhephasen ihre Zeiten hätten. Der Sonntag als Ruhetag sei eine große soziale Errungenschaft, werde aber inzwischen wieder aufgeweicht, sagte Karin Uschold-Müller. "Viele Menschen leiden heute unter Zeitknappheit und Stress."

Die Politik müsse die Rahmenbedingungen so gestalten, dass eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich ist. Außerdem müssten Erwerbsarbeit, ehrenamtliche Tätigkeit sowie die freie Zeit in ausgewogenem Verhältnis stehen. Die Versammlungsteilnehmerinnen wurden zu vorgegebenen Impulsen angeregt, über ihre eigenen Wünsche, beziehungsweise Pläne nachzudenken und sich darüber auszutauschen. Bildungsreferentin Karin Uschold-Müller stellte das Jahresprogramm 2016 vor. Die Angebote stünden allen Frauen offen und sie orientierten sich an den Bedürfnissen und Interessen verschiedener Altersgruppen. Auf der Grundlage des christlichen Werteverständnisses biete der Deutsche Katholische Frauenbund (DKFB) zeitgemäße, attraktive, qualifizierte und bezahlbare Bildungsangebote zu frauenspezifischen Themen. "Rhetorik- und Kommunikations-Seminare sind darin ebenso zu finden wie ,Auftanktage' oder Besinnungstage mit sportlichen Elementen." Auch Zeitmanagementseminare, Kreativ-Workshop wie "Taschen nähen" und vieles mehr werden angeboten.

Israel-Reise und "Solibrot"

Die Studien- und Kulturreise führt im kommenden Jahr nach Israel. Wegen des großen Erfolges in diesem Jahr, wird in der Fastenzeit 2016 wieder die "Solibrot-Aktion" in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk Misereor durchgeführt. (Leute)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.