Aufträge sind vergeben

Lokales
Waldsassen
30.10.2015
7
0

Schlag auf Schlag geht's beim Malzerstadl: Zurzeit arbeiten die Dachdecker am künftigen Kunsthaus.

Seit dem symbolischen Startschuss für die Arbeiten am Kirwa-Montag (wir berichteten) hat sich an dem Gebäude mit der Flurnummer 1 in Waldsassen viel getan: Ein Container mit Ziegelbrocken gefüllt weist auf die Öffnung in der zum Jugendheim gewandten Mauer hin; schon seit einigen Tagen ist der Malzerstadl eingerüstet.

In der jüngsten Sitzung des Stadtrats stand ebenfalls das Projekt auf dem Programm - bei den Bekanntgaben aus der nichtöffentlichen Sitzung im September. Die Maßnahme war bekanntlich zur Chefsache von Bürgermeister Bernd Sommer erklärt worden; er will sich beim Baufortschritt eng eingebunden wissen. Mit 750 000 Euro ist die Maßnahme veranschlagt, bei einem Eigenanteil von 140 000 Euro für die Stadt. Sommer informierte über die Vergabe der einzelnen Aufträge für den Umbau. Für rund 551 000 Euro ist sprichwörtlich "grünes Licht" für die einzelnen Gewerke erteilt worden - überwiegend an Betriebe in der Region.

Die größten Posten - 64 460,98 Euro - fällt für die Elektroinstallation an, mit der die Firma Kellner aus Wiesau beauftragt ist. Die Sanitärinstallation (Firma Hopf) schlägt mit 24 679,59 Euro zu Buche. Weitere größere Posten sind die Dachdeckerarbeiten (46 510,10, Firma Edmund Stark), die Baumeisterarbeiten (Firma Roth, 55 822,38), die Putzarbeiten (Firma Hötzel-Stuck, 41 310,14). Den Holzkubus im großen Innenraum erstellt die Mitterteicher Schreinerei Weiß für 27 321,21 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.