Begriffe aus dem Alltag für verschiedene Herkunftsländer im Mittelpunkt
22 Ehrenamtliche betreuen Sprachkurse für Asylbewerber

Aufmerksame Zuhörer hat Ludwig Spreitzer beim Sprachkurs im Rathaussaal. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
27.08.2015
5
0
Bereits seit vier Wochen laufen in der Klosterstadt Sprachkurse für Asylbewerber. Das Interesse ist riesig und die Erfolge können sich sehen lassen, zieht Mitinitiator Ludwig Spreitzer eine erste Bilanz. Die Teilnehmer kommen meistens aus Syrien und dem Irak und sind in drei Sprachgruppen zusammengefasst.

Eine weitere Sondergruppe bilden Asylbewerber aus der Ukraine, Weißrussland, Tschetschenien und Albanien. Dieses Teilnehmerfeld muss sehr flexibel gehandhabt werden, da vor allem die Teilnehmer aus dem Westbalkan Deutschland schnell wieder verlassen. Zudem gibt es eine gesonderte Kindergruppe.

Höchst erfreulich ist für Spreitzer, dass sich in Waldsassen sehr schnell 22 Betreuer für diese Kurse gefunden haben: "So konnten wir sehr effektive Sprachgruppen bilden." Die bisherigen Inhalte befassten sich mit Begrüßungsformeln, Begriffen des alltäglichen Lebens aus Haushalt und Wohnen, Zahlen, Uhrzeiten und Ausdrücke rund um das Einkaufen. Spreitzer freut sich, dass sowohl die Stadt als auch die Mittelschule und die evangelische Kirchengemeinde Räume für die Sprachkurse bereitgestellt haben. Hilfreiche Unterstützung gab es auch durch die Volkshochschule, die AWO und die Caritas. Sowohl die Teilnehmer als auch die Unterrichtenden sind sich einig: Das Miteinander macht viel Spaß und die Fortschritte sind beachtlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.