Beitritt ohne Bürde

Die Stadt Waldsassen sollte künftig dem Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" angehören, so der Vorschlag von Harald Hertel (CSU). Der Antrag soll demnächst im Statrat behandelt werden. Archivbild: Grüner
Lokales
Waldsassen
19.02.2015
6
0

Harald Hertel präsentierte seinen Antrag beim Punkt "Wünsche und Anträge": Dem Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" beitreten könnte doch die Stadt Waldsassen, so der Vorschlag des CSU-Fraktionsmitglieds jüngst im Stadtrat.

Für einen, so Hertel wörtlich, "lächerlichen" Beitrag von 150 Euro im Jahr könnte sich Waldsassen rühmen, dem Verbund anzugehören, als zweite Stadt in der Oberpfalz - nach Regensburg. Vieles, was in der Deklaration gefordert wäre, sei in Waldsassen schon passiert. Dafür könnte die Stadt schon prämiert weden und damit auch werben. "Das machen wir schon alles und es wäre für uns keine Bürde." Bayernweit wären bereits 20 Städte und Gemeinden dabei, erklärte Hertel. In den Fraktionen mochte die Begeisterung des CSU-Manns aber zunächst nicht unbedingt spontan geteilt werden."Wir hätten schon gerne eine Vorlage", meinte etwa CSU-Sprecher Andreas Riedl und erklärte, dass "... wir nicht unbedingt jedem Verein nachlaufen müssen."

Ähnlich sah dies Johannes Schuster (SPD): Er verwies darauf, dass der Rechnungsprüfungsausschuss jedes Jahr Mitgliedschaften in Verein sorgfältig prüfe. "Die Deklaration alleine ist mir die 150 Euro nicht wert", meinte auch Bernhard Lux. Der Freie Wähler wollte wissen, wo die Vorteile einer Mitgliedschaft liegen. (Info-Kasten)

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.kommunen-fuer-biologische-vielfalt.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.