Bürgermeister überreichen Minister Herrmann Studie
Leerstände beseitigen

Innenminister Joachim Herrmann (Zweiter von links) erhielt eine Studie zur Leerstandssituation. Mit dabei waren Bürgermeister Bernd Sommer (links) sowie (von rechts) Bürgermeister Roland Grillmeier, MdB Reiner Meier und MdL Tobias Reiß. Bild: jr
Lokales
Waldsassen
21.04.2015
3
0
Der demografische Wandel zieht sich durch alle Lebensbereiche. Wie sich die Situation auf dem Immobilienmarkt darstellt, zeigt eine Studie, die am Beispiel der Städte Waldsassen, Mitterteich und Waldershof sowie der Marktgemeinden Ebnath und Mähring erarbeitet wurde. Das Ergebnis: Bis zu 20 Prozent Leerstände sind zu verzeichnen.

Die Kommunen wollen gegensteuern und überreichten am Samstag Innenminister Joachim Herrmann die Ausarbeitung. Bürgermeister Roland Grillmeier betonte, dass die Verbesserung der Wohnraumsituation im Landkreis das Ziel sei. Auf Grundlage der Studie gab es bereits ein Gespräch bei der Obersten Baubehörde in München, an dem Roland Grillmeier und Kewog-Geschäftsführer Bernd Büsching beteiligt waren.

Dabei wurden Vorschläge erarbeitet, wie man dringend notwendige private Investitionen in der Region besser fördern könne. "Wir wollen nicht lamentieren, sondern handeln", bat Roland Grillmeier um Unterstützung für ein auf die Region abgestimmtes Wohnungsbauförderprogramm. Wo nötig, sollte auch der Abbruch leerstehenden Wohnraums gefördert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.