Deutsch-Französische Gesellschaft pflegt Freundschaften auf vielen Wegen - Dank an treue ...
Mit Boule und Weißwurstfrühstück

Lokales
Waldsassen
30.03.2015
7
0
Die Neuwahlen des Vorstandsteams standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG). Dabei erhielt das Führungsquartett weiterhin das Vertrauen der Mitglieder. Vorsitzender Karl-Heinrich Voh nahm eingangs Bezug auf das Tagesgeschehen um den tragischen Flugzeugabsturz in Frankreich. Die deutsch-französische Verbundenheit habe durch das gemeinsame Auftreten von Angela Merkel und François Hollande an der Unglücksstelle gerade bei diesem Anlass ihre Bedeutung gezeigt.

Werbung an Grundschule

Die Versammlung gedachte ihres letzten erwachsenen Gründungsmitglieds Karl-Hans Bergauer, der im Herbst verstorben ist. In ihrem Jahresrückblick erinnerte Vorsitzende Edeltraud Fischer unter anderem an das Fest der Grundschule, bei dem Anita Hammerer und Karl-Heinrich Voh die Patenstadt Marcoussis vorstellten. Bei einem kleinen Französischkurs stellten sie fest, dass die Kinder doch schon eine Vielzahl französischer Worte aus dem täglichen Sprachgebrauch kennen.

Auch Weltkrieg Thema

Ein Höhepunkt war der Besuch einer Delegation aus der Partnerstadt Anfang Juli. Dabei stand auch der Besuch des Landesgartenschaugeländes in Tirschenreuth verbunden mit einem kleinen Boule-Turnier auf dem Programm. Bei einem Erfahrungsaustausch zwischen dem französischen Verein "Amfai" und der DFG ging es unter anderem auch um die Aufarbeitung der Folgen des Ersten Weltkrieges, was besonders für die französischen Gäste von Interesse war. Beim Besuch des Bürgerfestes freute sich die Delegation des Kinderstadtrates von Marcoussis über die Extra-Begrüßung durch Bürgermeister Bernd Sommer. Ein Weißwurstfrühstück am Montag beendete den Besuch der französischen Gäste.

Die Hochzeit von Marina und Andreas Ernstberger, das traditionelle Boule-Turnier anlässlich des Ferienprogramms, die Herbst-Wanderung nach Höflas mit "Kirwa-Gans-Essen", ein Schüleraustausch der Mädchen-Realschule mit einer Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Abensberg und einem adventlichen Tag an der Schule, die Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt Waldsassen, das Fischessen am Aschermittwoch und ein Candle-Light-Dinner in Goldmühl waren weitere Veranstaltungen im Jahresablauf. Bei einem Werbetag für die Schülerinnen der sechsten Klassen für das Fach Französisch als zweite Fremdsprache informierten Ursula und Nikola Müller sowie Marina Ernstberger.

Ehrung für Pencoed-Club

Nachdem Kassiererin Anita Hammerer von finanziell gut geordneten Verhältnissen berichtet hatte, war es Ivonne Lindner vorbehalten, die Auszeichnungen vorzunehmen. Leider waren die für 40 Jahre Mitgliedschaft zu Ehrenden nicht anwesend. Helmut Spandel war kurzfristig verhindert, Dagmar und Adam Seyferth waren verreist. So erhielten für 25 Jahre der Pencoed-Club, vertreten durch Andrea Schiml, sowie Monika und Josef Neubauer eine Urkunde mit einem Weinpräsent.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.