Die Messfeier in ihren Teilen

Lokales
Waldsassen
22.01.2015
0
0

Geselliges und religiöse Themen prägen das Jahresprogramm des Frauenbunds und der Gruppe Vita. Einer der Referenten: Pfarrer Sven Grillmeier.

Bei der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) ist das neue Jahresprogramm 2015 für Frauenbund und Gruppe Vita vorgestellt worden. Das Frauenbund-Programm beginnt mit der Faschingsveranstaltung bei den Frauen in Eger, der genaue Termin steht noch aus.

Am 22. Februar wird nach den Gottesdiensten zum "Kirchencafé" mit fair gehandeltem Kaffee im Ministrantenheim eingeladen. Der Weltgebetstag der Frauen wird am 6.März statt im Altenheim St. Martin gefeiert. Treffpunkt um 19 Uhr, anschließend gemütliches Beisammensein. Der Bildungstag am 10. März im Haus Johannistal mit Pfarrer Sven Grillmeier als Referent befasst sich mit dem Thema "Die Heilige Messe in ihren Teilen erklärt". Die Kreuzwegandachten am 11. März und 1. April jeweils um 17 Uhr in der Altenheimkirche St. Martin werden vom Frauenbund gestaltet. Am 22. April findet um 20 Uhr in Münchenreuth eine Kommissionsveranstaltung mit dem Thema "Laufe ich dem Leben hinterher - läuft mir das Leben davon".

Am 22. Mai gestaltet der Frauenbund eine Maiandacht in der Krankenhaus-Kapelle, bei schönem Wetter an der Grotte beim BRK-Heim. Am 16. Juni führt der Jahresausflug nach Altötting. Geplant ist dabei der Besuch des Hauses Papst Benedikt XVI sowie Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum.

Am 24. September folgt im Jugendheim eine gemeinsame Versammlung von Frauenbund, Kolping und KAB mit Stadtpfarrer Thomas Vogl statt. Thema: "Zwei Schritte vor - zwei Schritte zurück" - Erwartungen und Ergebnisse der Familien-Synode in Rom (Kardinal Reinhard Marx). Mit dem Kirchweih-Ausflug (19. Oktober) und der Adventfeier (12. Dezember) im Jugendheim zusammen mit den Egerer Frauen endet das Jahresprogramm. (Weiterer Bericht)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.