"Dorfratsch'n" auf der Bühne

Lokales
Waldsassen
27.01.2015
0
0

Vor Weihnachten sorgte das Stück schon bei den Mitarbeitern im Gesundheitszentrum für etliche Lacher. Jetzt spielen "Döi vom Krankenhaus" auch öffentlich.

"Die Dorfratsch'n" wird an zwei Abenden in der städtischen Turnhalle gezeigt. Den bäuerlichen Dreiakter von Fred Bosch spielt die Laienspieltruppe um Peter und Gabi Schröpf am Freitag, 31. Januar, um 20 Uhr und am Sonntag, 1. Februar, um 19 Uhr.

Bauer Bertl und sein Sohn Peter bewirtschaften nach dem Tod der Bäuerin zusammen den Hof. Es reicht gerade zum Nötigsten. Bertl hat seiner Frau am Sterbebett versprochen, dass er die Haushälterin Kathl am Hof behalten wird. Kathl, die Neugierde in Person, kümmert sich aber nicht nur um den Haushalt, sondern mischt sich auch kräftig in das Privatleben vom Bauern ein. Ihr fällt eines Tages ein Brief von Bertl an eine gewisse "Fanny" in die Hände.

Zusammen mit der Bürgermeisterfrau Rosl blüht nun eine Ratscherei im Dorf über eine gewisse "Gspusi" vom Bertl auf. Als dann auch noch ein Inserat in der Zeitung erscheint, in dem Bertl einen Hof für zwei Millionen sich, erhält die Ratscherei weiteren Nährboden. Sogar der cholerische Bürgermeister Ignaz, der Bertls Sohn mit der Mistgabel von seinem Hof vertrieben hat, weil dieser mit der Tochter ein Verhältnis hat, wird plötzlich lammfromm und will jetzt eine Hochzeit mit dem "reichen" Bauernsohn Peter bewerkstelligen.

Eintritt frei

Für wen der Bertl einen Bauernhof für zwei Millionen sucht und wie sich schließlich mit dem Besuch der Tante Fanny aus Amerika alles zum Guten wendet, dass soll nicht weiter verraten werden. Die Akteure und alle die sich in der Theatergruppe mit engagieren, hoffen wieder auf viele Theaterfreunde die sich wieder köstlich amüsieren möchten. Der Eintritt ist wie immer frei. Das Spendenhäuschen sollte am Schluss allerdings nicht übersehen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.