"Eine grandiose Aufführung"

Stadtpfarrer Thomas Vogl überreichte Blumen an Jaroslav Martinasek, Nora Lentner, Iva Kakácová, Silvia Gmeiner und Andreas Sagstetter (von links). Bild: pz
Lokales
Waldsassen
18.11.2014
36
0

"Liebe Künstlerinnen und Künstler ..." begrüßte Stadtpfarrer Thomas Vogl die Frauen und Männer des Basilikachores und von "Rastislav" aus Blansko (CZ). Nach dem Herbstkonzert in der Basilika trafen sich die Mitwirkenden im Jugendheim zum Abendessen.

Von einer "grandiosen Aufführung" sprach Pfarrer Vogl und meinte damit das Konzert zuvor, im neu renovierten Chorraum der Basilika. Dort hatten beide Partnerchöre zusammen mit dem Festivalorchester und den Solisten Nora Lentner (Sopran) und Thomas Stimmel (Bass) am Sonntagnachmittag vor annähernd ausverkauften Reihen "Ein deutsches Requiem" von Johanns Brahms aufgeführt.

Bass-Solist Stimmel hatte sich gleich nach dem Konzert verabschiedet, auch die Musiker mussten weiter zum nächsten Termin - nach Nürnberg, wo in der Kirche St. Sebald die Aufführung von Mendelssohn-Bartholdys "Paulus" au dem Programm stand.

Bedeutender Abend

"Ich freue mich, dass wir in dieser Runde diesen bedeutenden Abend so ausklingen lassen können", sagte Stadtpfarrer Vogl im Jugendheim. Es sei am Schluss spürbar gewesen, wie beeindruckt die Besucher gewesen seien. "Deshalb möchte ich nochmals in Worte fassen, was der Applaus sagen wollte", sagte Pfarrer Vogl und gratulierte zur Aufführung des Brahms-Werkes.

"Wer da nicht an die Auferstehung glaubt, den kann man nicht mehr helfen", sagte Pfarrer Vogl in Anbetracht der gewaltigen Klangfülle im sechsten Satz mit den Textzeilen: "Denn es wird die Posaune schallen", und "... Tod, wo ist dein Stachel". Und die Passage "Freude, ewige Freude wird über ihrem Haupte sein" dürften die Mitwirkenden an diesem Tag selbst für sich in Anspruch nehmen, sagte Pfarrer Vogl. Er sprach von einem Kraftakt - zumal die tschechischen Freunde das Brahms-Werk am Vorabend bereits in Wiesbaden musiziert hatten.

Zum Abschluss des kurzen offiziellen Teils überreichte Stadtpfarrer Thomas Vogl Blumensträuße - den ersten an Jaroslav Martinasek, dem musikalischen Leiter des Chores "Rastislav". Blumen erhielten weiter: Silvia Gmeiner (sie begleitete bei den Proben am Flügel den Chor und ersetzte das "Orchester"), Iva Kakácová (Vorsitzende des Chores "Rastislav"), Maria Sagstetter sowie Regionalkantor und Basilika-Kirchenmusiker Andreas Sagstetter, der als Regionalkantor und Kirchenmusiker den Chor mit lockerer Gelassenheit zu immer wieder neuen Herausforderungen führe. Blumen gab es auch für Solistin Nora Lentner, Tochter der stellvertretenden Leiterin der Musikschule im Landkreis Tirschenreuth, Carol Bischoff. (Konzert-Bericht Seite 44)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.