Er starb am Dienstag im Alter von 81 Jahren
Abschied von Hans Schraml

Hans Schraml. Bild: tr
Lokales
Waldsassen
14.10.2014
40
0

Fast endlos ist die Liste seiner Verdienste und Ehrungen. Hans Schraml hat jahrzehntelang das politische, kirchliche und schulische Leben im Landkreis mitgestaltet. So war er von 1978 bis 1991 stellvertretender Landrat, von 1990 bis 1996 Bürgermeister in Waldsassen. Am Dienstag ist Hans Schraml, Ehrenbürger der Klosterstadt, im Alter von 81 Jahren verstorben.

Sein Lebenslauf begann am 23. Juni 1933 in Fuchsmühl. Nach der Lehre in einer Wagnerei arbeitete er als Sägewerker und besuchte das Holztechnikum Rosenheim. 1957 begann Hans Schraml das Studium der Religionspädagogik.

Hauptberuflich war er ab 1960 als Religionslehrer an den Schulen in Waldsassen tätig. Der engagierte Katholik war Gründungsvorsitzender des Caritas-Kreisverbandes und des Katholischen Bildungswerkes, leitete den Dekanatsrat Tirschenreuth und war als Referent gefragt. Die politische Karriere begann 1966, als Hans Schraml sowohl in den Waldsassener Stadtrat als auch in den Tirschenreuther Kreistag einzog. Beiden Gremien drückte er seinen Stempel auf.

So führte er 18 Jahre die CSU-Fraktion im Kreistag. Nachdem er jahrelang als Landrats-Stellvertreter eine wichtige Rolle gespielt hatte, konzentrierte er sich auf Waldsassen. Bis zum 1. Mai 1996 war er dort Bürgermeister. In den letzten Jahren war Hans Schraml gesundheitlich eingeschränkt. Seine Familie und viele Weggefährten nehmen am Samstag, 18. Oktober, um 14 Uhr in der Basilika Waldsassen Abschied.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.