Förderverein Welterbe Stiftland nimmt Fahrt auf: Vorstand will die Kommunen mit ins Boot holen ...
Der Weg zur Anerkennung durch die Unesco ist lang

Der Vorstand des Welterbe-Fördervereins (im Bild im Hof der Abtei Waldsassen) traf sich jetzt zur konstituierenden Sitzung. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
20.06.2015
10
0
Mit der konstituierenden Sitzung des Vorstandes des Fördervereins in der Abtei Waldsassen ist nun offiziell der Startschuss gefallen. Auf Einladung von Äbtissin M. Laetitia Fech und Bürgermeister Bernd Sommer berieten sich Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Franz Stahl, Schatzmeister Hans-Jörg Schön, Schriftführer Dr. Anton Hochberger, Projektkoordinator Harald Hertel und die Beisitzer Michael Arbter, Manfred Brunner, Robert Ehrmann, Karl-Hans Hofmann und Franz Krapf über das weitere Vorgehen. "Eines war von vornherein klar", heißt es in der Pressemitteilung: "Das Projekt muss professionell angegangen werden, denn der Weg zur Anerkennung durch die Unesco ist lang." Daher werde ein Expertenrat von einschlägigen Wissenschaftlern und eine regionale Arbeitsgruppe eingerichtet werden. Äbtissin Fech regte an, auch gleich von Beginn an das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit einzubeziehen. Aber auch aus der Region müssten sich alle Personen und Verbände angesprochen fühlen, das Projekt als Mitglied zu unterstützen. "Denn die Menschen sollten erkennen, dass sie hier im Stiftland in einer weltweit einzigartigen Landschaft leben, und dafür auch eintreten", heißt es. Mitgliedsanträge könnten über die künftige Internetseite www.welterbe-stiftland.de heruntergeladen werden. Ein Facebook-Auftritt wäre in Vorbereitung. Bis dahin sei Bürgermeister Sommer erster Ansprechpartner. Weitere wichtige Partner seien Kommunen und Amt für ländliche Entwicklung - besonders bei der Inventarisierung der regionalen Kulturlandschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.