Für ein Jahr in die USA

Vanessas Eltern Birgit (links) und Karlheinz Lutz (rechts) freuen sich sehr, dass MdB Reiner Meier ihrer 17-jährigen Tochter dieses USA-Jahr ermöglicht hat und sie auch noch als Parlamentarischer Pate während ihres Auslandsaufenthalts unterstützend begleitet. Bild: Abgeordnetenbüro/hfz
Lokales
Waldsassen
03.06.2015
13
0

Am 22. August wird Vanessa Lutz 18 Jahre alt. Doch ihre Volljährigkeit wird die Waldsassenerin nicht mit einer rauschenden Party daheim feiern. Die Glückwünsche werden ihr wohl per SMS oder E-Mail nachgeschickt.

Vanessa feiert ihren großen Tag in ihrer Gastfamilie in den USA, wo sie als eine von deutschlandweit 360 Kandidaten im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) ab August ein Jahr lang wohnen wird.

MdB Reiner Meier hat es möglich gemacht, dass Vanessa deshalb sprichwörtlich "auf ihren Koffern sitzt". Der Abgeordnete schlug die junge Frau für das Programm vor und freut sich sehr, dass der Zuschlag an Vanessa ging. Als ihr "parlamentarischer Pate" wird Meier ihren USA-Aufenthalt wohlwollend unterstützen. "Sollte es Fragen geben oder Probleme auftauchen, wenden Sie sich an mich. Ich werde tun, was ich kann", versprach Meier im Rahmen eines Gesprächs über die Vorbereitungen.

Am 6. August geht's los

Vanessa hat den Abflugtag schon schriftlich in Händen: Am 6. August geht es los, sie fliegt mit einigen Mitstreitern von Frankfurt nach Washington, wo die jungen Leute von ihren Gastfamilien in Empfang genommen werden.

Fünf Impfungen

Begeistert erzählt die Austauschschülerin, welch großen Spaß bereits das einwöchige, begleitende Seminar gemacht hat. Bevor die Reise losgeht, gibt es auch für Vanessas Eltern Karlheinz und Birgit Lutz alle Hände voll zu tun. Unter anderem müssen unzählige Formulare ausgefüllt werden, auf Vanessas Checkliste standen sage und schreibe fünf Impfungen. "Aber ich habe alle gut vertragen", berichtet Vanessa lachend. Als leidenschaftliche Reiterin wäre es ihr größter Wunsch, eine Gastfamilie in Texas zu bekommen. Einzig, was der Schülerin an der 11. Klasse der Fachoberschule (FOS) Marktredwitz ein klein wenig weh tut: Sie muss nun ihr Abitur um ein Jahr verschieben. Aber Vanessa sind die Erfahrungen im Ausland für ihre späteren Berufspläne viel wichtiger.

Ein Versprechen

Reiner Meier bestätigt die junge Frau in ihrem Ansinnen. "Sie werden es erleben: Wenn Sie zurückkommen, werden Sie viel zu erzählen haben und um viel neues Wissen reicher sein", so Meier, der Vanessa nicht ohne das Versprechen gehen lässt, sich ab und zu aus den USA bei ihrem Paten zu melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.