Fußgängerampel ab Mitte November in Betrieb
Autostopp per Knopfdruck

Der frühere Seniorenbeauftragte Walter Tippmann hatte lange dafür gekämpft: Der Fußgängerüberweg beim Krankenhaus-Eingang ist künftig mit Fußgängerampeln abgesichert. Gerhard Kederer vom Bauamt Amberg-Sulzbach (Zweiter von links, zusammen mit Behördenchef Henner Wasmuth, links) erläuterte am Freitagnachmittag (von rechts) MdB Rupprecht, Mdl Tobias Reiß und Bürgermeister Sommer die Einzelheiten. Bild: pz
Lokales
Waldsassen
25.10.2014
2
0
An den "Walk of Fame" erinnert fühlte sich Bernd Sommer beim Anblick des frisch gegossenen Betons - und forderte Albert Rupprecht auf, sich per Fußabdruck im Fundament für die Ampel zu verewigen. Der Bundestagsabgeordnete zögerte nicht, ließ es dann aber bleiben - wohl auch aus Rücksicht auf die braunen Wildleder-Schuhe. Die Arbeiter waren am Freitag dabei, die Baustelle fürs Wochenende abzusichern, als die Delegation beim Krankenhaus-Eingang in der Egerer Straße auftauchte. Dort werden bekanntlich Fußgängerampeln installiert. Per Knopfdruck können Fußgänger das Rotsignal für den Verkehr anfordern. Bis Mitte November sollen die Arbeiten erledigt sein. 50 000 Euro kostet der Bau der Anlage, sagte Gerhard Kederer. Der Vertreter des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach informierte sich mit Behördenchef Henner Wasmuth über den Baufortschritt. Mit dabei waren MdB Rupprecht und MdL Tobias Reiß. "War optisch schöner", stellte der Waldsassener Bürgermeister über den früheren Pflasterbelag vor dem Krankenhaus-Eingang fest. Aus Rücksicht auf die Patienten der Orthopädie-Reha seien aber die Granitsteine entfernt und dafür Asphalt aufgezogen worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.