Geistig-geistliche Führung mit Blick auf die Frauen
Mit geschlossenen Augen durch Basilika

Lokales
Waldsassen
12.05.2015
0
0
Generalvikar Fuchs, der mit Stadtpfarrer Thomas Vogl und Pfarrvikar Pater Marianus den Gottesdienst feierte, lud in seiner Predigt zur Führung durch die Basilika mit einem besonderen Blick auf die Frauen ein. "Wir haben ein kleines Problem, aber es ist nur ein kleines", bemerkte Fuchs der Verkleidung des Gerüsts und den weißen Wänden im Langhaus wegen. "Was ich betrachten möchte haben Sie in der Erinnerung und ich ebenso", sagte Fuchs. "Deshalb können wir mit geschlossenen Augen durch die Basilika marschieren." So durften die Gottesdienstbesucher den Blick mit dem geistigen Auge schweifen lassen - von der heiligen Ursa über die Rosenkranz-Geheimnisse mit Motiven aus dem Leben Mariens und zu weiteren Zeugnissen heiliger Frauen - alle "Säulen christlichen Lebens".

Der Generalvikar erinnerte an Frauenbund-Gründerin Ellen Ammann und meinte, es gebe sie heute noch: "Frauen, die sich zusammentun, die sich aufmachen, weil sie gemeinsam sich im Glauben stärken können und für ihre Ziele stärker sind." Dabei kam der frühere Stadtpfarrer auf Waldsassener Frauen zu sprechen, die sich vor zehn Jahren "zusammengetan" haben, sich aber zunächst noch nicht wohl fühlten im Frauenbund: "Sie wollten ihre Stärken einbringen, mit ihren Gebeten beten, ihre Sorgen getragen wissen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.