Glück auf ehrt seine Meister

Glück auf ehrte jetzt die besten Kegler sowie engagierte Vorstandsmitglieder. Von links Vorsitzender Karl-Peter Ebert, Markus Haberkorn, Ralf Selch, Monika Zapf, Pressewart Alexander Hutterer, die Sportwarte Patrick Ebert und Werner Selch, Peter Jäger - er betreut das Fotoarchiv - sowie zweiter Vorsitzender Werner Bauer und Schriftführer Otmar Hültner. Bild: mhk
Lokales
Waldsassen
16.01.2015
13
0

Monika Zapf und Markus Haberkorn waren wieder einmal überragend: Der Sportkegelclub zeichnete kürzlich die erfolgreichsten Teilnehmer von vereinsinternen Meisterschaften im vergangenen Jahr aus.

Die Clubmeisterschaft wurde im Modus 200 Wurf über vier Mal 50 Kugeln kombiniert ausgetragen. Für die Einteilung in den Gruppen war der Wettkampfschnitt gewertet worden.

Die 1000er-Marke

Die Sportler entschieden selbst, ob diese 200 Kugeln an einem Kegelabend oder wahlweise auf zwei Mal 100 Wurf auf zwei Kegelabende verteilt absolviert werden wollte. In Gruppe I waren sechs Kegler startberechtigt. Hierbei belegte Ralf Selch mit 840 Kegel (212/203/214/211) den dritten Rang. Auf Platz zwei kegelte sich Karl-Peter Ebert mit 911 Kegel (219/263/220/209). Den Clubmeistertitel sicherte sich Markus Haberkorn. Er verfehlte mit 988 Kegel (253/243/237/255) nur knapp die magische 1000er Marke.

13 Kegler waren in der zweiten Herren-Gruppe am Start. Hierbei gewann Otmar Hültner mit 843 (243/199/196/205) Kegel den Titel. Auf Rang zwei kegelte sich Werner Selch mit 832 (245/199/199/189) Holz. Den dritten Platz sicherte sich Klaus Müller mit 815 ( 177/207/206/225) Kegel.

Die Damenkonkurrenz entschied Monika Zapf mit 866 (205/179/228/254) Kegel für sich. Hierbei starteten acht Keglerinnen, wobei sich Manuela Hutterer mit 823 (215/186/219/203) Kegel den Vizetitel sicherte. Rang drei belegte Brigitte Bassek mit 736 (158/175/204/199) Kegel.

Auch bei der Jahresmeisterschaft sind die Gruppen nach dem vorangegangenen Saisonschnitt eingeteilt worden. Die Gewichtung lag auf der Konstanz über die vorangegangenen Monate, wobei hier zehn von zwölf Monaten gewertet wurden. So waren einmal monatlich 100 Wurf zu absolvieren, die in die Wertung einflossen.

In der Gruppe I Herren, war es Markus Haberkorn, der sich mit deutlichem Abstand den Titel sicherte. Er überzeugte mit 4688 Kegel, wobei er einen Schnitt von 468,80 Kegel erzielte und mit 528 Kegel auf 100 Wurf, das beste Einzelresultat erzielte. Auf den weiteren Plätzen folgten Gottfried Schnurrer (4513) und Karl-Peter Ebert (4496).

Den Jahresmeistertitel in Gruppe II sicherte sich Günter Putz (4173). Er erzielte einen Durchschnitt von 417,30 Zählern mit einer Bestleistung von 445 Holz. Rang zwei belegte Uwe Wisotzki mit 4126 Kegel, wobei er in dieser Gruppe, mit 451 Kegel die Bestmarke setzte. Ebenfalls auf das Podium kegelte sich Klaus Müller mit 3992 Holz. Bei den Damen setzte sich Monika Zapf durch. Sie holte den Titel überlegen mit 4203 Kegel und einer Bestmarke von 453 Holz. Rang zwei belegte Brigitte Bassek (4070), gefolgt von Nicole Zeitler (3966).

Im Anschluss an die Siegerehrung nahm Vorsitzender Karl-Peter Ebert, noch eine Ehrung verdienter Vorstandsmitglieder der abgelaufenen Saison vor. In seiner Laudatio erwähnte der Sprecher den großen Zeitaufwand der ehrenamtlichen Präsidiumsmitglieder, um den Kegelsport in der Region zu präsentieren.

Kleine Präsente

Er bedachte seine Vorstandskollegen mit einem kleinen Präsent und freute sich über die alljährlichen überregionalen Erfolge. Diese seien letztendlich auf eine funktionierende Führungsriege, zurückzuführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.