Große Verdienste um die Caritas

Langjährige und verdiente ehemalige Vorstandsmitglieder zeichnete der Caritas-Kreisverband aus. Im Bild (sitzend, von links) Hans Zölch mit Ehefrau Silvia, Karola Kamm, Maria und Engelbert Meier sowie (stehend, von links) Geschäftsführer Jürgen Kundrat, Stadtpfarrer Thomas Vogl, Diözesan-Caritasdirektor Dr. Roland Batz, Vorsitzender Franz Stierstorfer, Johannes Bradtka und Pfarrer Edward Sebastian. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
08.10.2015
8
0

Zum Teil jahrzehntelang haben sie sich für die Belange der Caritas engagiert: Jetzt zeichnete der Kreisverband mehrere ehemalige Vorstandsmitglieder aus, allen voran den ehemaligen Vorsitzenden Hans Zölch.

Nach einem Dankgottesdienst in der Basilika (wir berichteten) kamen die Mitglieder zu einer Feierstunde im Gasthof Prinzregent Luitpold zusammen. Caritas-Kreisvorsitzender Franz Stierstorfer freute sich, dass dazu neben Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Dr. Roland Batz noch einige weitere Ehrengäste gekommen waren.

Stierstorfer dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Hans Zölch, Engelbert Meier, Karola Kamm und Johannes Bradtka sowie den beiden bei der Feierstunde verhinderten Hans Ockl und Tobias Greiner für ihren jahrelangen Einsatz, ihre Ideen und die dafür geopferte Freizeit. "Die Caritas nimmt viele Aufgaben wahr, die Menschen aller Altersschichten zugute kommen", so Stierstorfer. In letzter Zeit sei der Kreisverband auch insbesondere durch die vielen Flüchtlinge gefordert. Die Geschäftsstelle nehme dieses Thema sehr ernst und engagiere sich in besonderer Weise.

Umsichtiges Agieren

Im Anschluss nahm Caritasdirektor Dr. Roland Batz die Ehrungen vor. Hans Zölch übernahm 1986 den Vorsitz des neun Jahre zuvor gegründeten Kreis-Caritasverbandes Tirschenreuth. Bevor Hans Zölch das Amt nach 25 Jahren in jüngere Hände legte, habe es Höhen und Tiefen gegeben, so der Caritasdirektor. Er erinnerte an die beiden "Hausaufgabenstuben", welche in Kinderhorte umgewandelt worden seien. Weiter verwies Dr. Batz an den Ausbau der Allgemeinen Sozialberatung und des Ambulanten Dienstes der Jugendhilfe sowie die Einrichtung einer selbstständigen Fachambulanz für Suchtprobleme. Laut Dr. Batz habe sich der Kreisverband durch das umsichtige Agieren des Vorsitzenden zu einem tatkräftigen Verband entwickelt. Für dessen Aktivitäten stehe mittlerweile eine erheblich bessere Finanzausstattung zur Verfügung als früher. Für diese und viele andere Verdienste überreichte Dr. Roland Batz das Goldene Ehrenzeichen des Deutschen Caritasverbandes.

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Dr. Batz bei Karola Kamm, die fast 25 Jahre lang die Geschicke des Kreisverbandes als Vorstandsmitglied mitgestaltet habe. Besonders kompetent sei sie beim Thema Kindertagesstätten gewesen. Dabei seien ihr die jahrelange Berufserfahrung als Erzieherin und die Verwurzelung in der politischen Heimatgemeinde Mitterteich zugute gekommen. Engelbert Meier gehörte seit 1990 dem Vorstand des Kreisverbandes an. Profundes kommunalpolitisches Wissen und viel Erfahrung habe Engelbert Meier als "Mann der Kirche" ungefragt und jederzeit zum Wohle der Caritas eingebracht. Engelbert Meier gehörte dem Vorstand bis 2011 an, davon vier Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender.

Viele Ideen eingebracht

Johannes Bradtka wirkte von 2011 bis 2014 als stellvertretender Vorsitzender. Wie Dr. Batz betonte, habe Johannes Bradtka viele Ideen in die praktische Arbeit eingebracht und sei als Berater sehr geschätzt gewesen. Auf Bradtkas Initiative hin habe der Kreisverband an der bundesweiten Aktion "Eine Million Sterne" teilgenommen, die auf soziale Nöte hierzulande und in Ländern rund um den Globus hinweist. Tobias Greiner, Vorstandsmitglied von 2007 bis 2015, war laut Dr. Batz ein äußerst gewissenhafter Berater bei rechtlichen Fragen. "Er brachte sich mit großem Sachverstand und Engagement in spezielle Sachverhalte ein", lobte der Caritasdirektor.

Hans Zölch bedankte sich für die Ehrung und zeigte sich rückblickend auf die 28 Jahre als Vorsitzender auch Gott gegenüber dankbar dafür, dass ihm gute Mitarbeiter und hier allen voran Kreisgeschäftsführer Jürgen Kundrat zur Seite gestanden hätten. "Bei der Gründung von Kinderhorten ist uns Gott entgegengekommen", sagte Hans Zölch.

Zusammen mit Jürgen Kundrat bedankte sich Caritasdirektor Dr. Roland Batz bei den Ausgeschiedenen bzw. bei deren Ehefrauen, für die es Bäumensträuße gab. Dr. Batz äußerte abschließend seine Freude darüber, dass sich Hans Zölch weiterhin im neuen Caritasrat engagiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.